Postcrossing – Postkarten und Länder entdecken

Postcrossing

Heute möchte ich euch ein interessantes Hobby vorstellen, dass mit Schreiben und Postkarten zu tun hat. Wer Postkarten liebt und sammelt, wer Briefmarken liebt und sammelt und wer gerne schreibt, ist hier richtig:

Postcrossing

Diese Adresse ist seriös, auch die Deutsche Bundespost macht Werbung dafür.

Man muss 5-10 Postkarten an vorgegebene Adressen verschicken, um dann ebenfalls 5-10 Postkarten „aus aller Herren Länder“ zurück zu erhalten. Es ist wirklich immer sehr überraschend, aus welchem Land die Post kommt. Ich freue mich auch besonders auf die Briefmarken, oft und unverhofft findet man kleine Schätze, je nach Sammelgebiet. Außerdem stellt sich die Welt der Postkarten sehr facettenreich dar, ebenso die Beschriftung. Manche Nachrichten sind sehr ansprechend und informativ, andere eher kurz und bündig. Es wird überwiegend in Englisch geschrieben, je nachdem welche Sprache der andere Postcrosser angegeben hat. Aber Englisch geht immer.

postcrossing-febr-2017-8-wz

 

In meinem Profil habe ich zudem gezielte Angaben gemacht, welche Postkarten ich gerne hätte (Touristische, Landschaften, Sehenswürdigkeiten etc.) und zudem dass ich gerne Briefmarken sammele, so dass vielleicht besonders schöne Briefmarken aufgeklebt werden.

Falls jemand mal nicht weiß, was er auf die Karte seines Empfängers, der ja ein Fremder ist, schreiben soll, habe ich in meinem Profil ein paar Fragen formuliert und hinterlegt, die wer mag, beantworten kann oder so ein wenig Inspiration erhält.

Die Postkarten, die man selber erhält, kann man anhand einer Postcard-ID bei Postcrossing eingeben, so dass immer die Strecke sichtbar gemacht wird, die diese Postkarte genommen hat. Anstatt Erbsenzählerei gibt es hier Kilometer-Zählerei. Diese Postcard-ID ist sehr wichtig, sie steht über der Adresse und MUSS auf jede Postkarte geschrieben werden, da diese sonst nicht vom Empfänger auf der Postcrossing-Seite erfasst werden kann.

Postcrossing bedient mein Faible für Postkarten, Briefmarken, Schreiben und das Interesse an anderen Menschen und Ländern.

postcrossing-febr-2017-15-wz

 

So habe ich einmal eine Postkarte aus China erhalten mit dem Motiv eines Hutong. Bis dahin wusste ich nicht, was das überhaupt ist, aber das schöne ist, heutzutage kann man alles im Internet nachschauen und schon ist man weitergebildet.

Wie gehe ich vor:

Zunächst einmal logge ich mich in meinen account ein, bzw. jeder muss sich registrieren, sonst kann man leider nicht teilnehmen. Die Sprache ist Englisch, aber selbst sprachlich nicht versierte wie ich können sich die Anmeldung zusammen reimen.

Hier der Link zur Postcrossing-Seite: https://www.postcrossing.com/

Nach der Anmeldung klickt man auf den Reiter „Postcards“ und dann auf „Sent a postcard“. Bevor man die Adresse erhält, muss man noch ein Häkchen setzen, und zustimmen, dass man die Regeln verstanden hat. Also die Regel besagt, dass man an die angegebene Adresse eine Postkarte schicken MUSS, egal ob einem das Land oder die Person zusagt oder nicht, und auch egal, ob man eine „passende“ Postkarte hat oder nicht.

Hinweis: Außerdem erhält man nicht von dieser Person eine Postkarte zurück, sondern per Zufallsprinzip von jemand anderen auf der Welt, der bei Postcrossing mitmacht.

So nun endlich hat man die Adresse, und ich sage es schon mal vorne weg, oft bekommt man Adressen in Russland. Das heißt aber auch wiederum nicht, dass man ebenfalls nur Postkarten aus Russland bekommt, sondern die kommen wie erwähnt per Zufallsprinzip aus der ganzen Welt.

Hinweis: Je nach Laune drucke ich mir die russischen Adressen zusätzlich in russischer Schrift aus und klebe sie dann auf die Postkarte. Damit ist sichergestellt, dass die Karte auch hundertprozentig ankommt.

postcrossing-febr-2017-12-wzNun schaue ich mir das Profil der Person an, was sie so von sich erzählt und bekomme dann schon mal einen ersten Eindruck, welche Postkarte ich ihr schicken könnte. Oft wird auch im Profil erwähnt, welche Postkarten am liebsten gesammelt werden, es besteht aber keine Verpflichtung, diesen Wunsch zu erfüllen. Wenn man z.B. keine Postkarte mit „Puppen“ oder „Eisbären“ hat, dann kann man auch eine andere schicken. Ich versuche aber immer, den Wünschen gerecht zu werden, was bei mir auch kein Problem ist, da ich Postkarten sammele und so zwei große Kisten zur Auswahl habe. Mittlerweile habe ich die Karten nach Themen sortiert, weil es so viele und es damit unübersichtlich wurde. Wichtig ist zudem, dass man die Postcard-ID, die man automatisch mit der Adresse von Postcrossing erhält, auf die Postkarte schreibt!

Sprache: Wie gesagt, die Sprache ist Englisch, und am Anfang musste ich oft einige Wörter nachschauen, aber schnell hat man Übersetzung „drauf“. Manchmal ist das Englisch unverständlich, je nachdem wie gut die betreffende Person dies gelernt hat. Es gab schon Wörter, die keinen Sinn ergaben, wie das halt manchmal so ist, wenn man vielleicht mit dem google Übersetzer arbeitet. Übrigens habe ich auch meinen 11-jährigen Sohn bei Postcrossing angemeldet, damit kann er auf spielerischer Art und Weise Englisch üben und lernen.

Unter dem Punkt auf Postcrossing Travelling kann man nachschauen, welche Karten unterwegs sind. Es ist kein Muss, aber ich scanne meine Postkarten vorher ein (ich denke ein Foto machen und hochladen geht auch), so dass ich sie hier der betreffenden Person zuordnen kann. So weiß ich auch genau, wem ich welche Postkarte geschickt habe. Zudem kann der Empfänger, wenn sie ihm gefällt, sie „liken“. Dies bestätigt mich zudem, die „richtige“ Karte gewählt und jemanden eine Freude gemacht zu haben.

postcrossing-febr-2017-14-wzTipp kostenlose Postkarten: In einem bestimmten Kino in der Stadt gibt es einen Postkartenständer mit kostenlosen Werbepostkarten. Die sind manchmal gar nicht so schlecht, und so nehme ich mir oft 3-4 von jeder Sorte mit. Oder ich sammele auch fleißig auf Buchmessen, hier liegen wirklich viele Postkarten aus. In seltenen Fällen kaufe ich eine. Auf Nachfrage erhält man mit Glück auch im Reisebüro kostenlose Postkarten, bei der Tourist Info (wird in jedem Urlaub inspiziert) etc. So habe ich auch schon Karten im Lebensmittelhandel von größeren Firmen wie Ferrero etc. gefunden. Gerade an Feiertagen oder Jubiläen werden diese gerne mit der Ware platziert und die Händler sind froh, wenn jemand welche mitnimmt (die fliegen sonst wahrscheinlich eh in den Müll). Irgendwann ist das Auge für solche kostenlosen Karten „geschult“ und man findet sie praktisch überall.

Hier ein paar Beispiele:

Reif für den Urlaub (oben links erste): Kostenlos aus einem Reisebüro

Elefant + Vögel: Kostenlos von der Buchmesse

Zwei Figuren mit Herz/Baum: Kostenlos im Lebensmittelhandel, ich glaube, es war Ferrero

Leuchtturm: Okay, die habe ich im Block gekauft

 

Weitere Links über Postcrossing:

https://www.postcrossing.com/

Teilweise auf deutsch: https://www.postcrossing.com/about/DE

http://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2015/10_jahre_weltweit_groesste_postkarten-community_postcrossing.html

http://www.paketda.de/post/postcrossing.php

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Postcrossing – Postkarten und Länder entdecken

  1. Eine schöne Idee, obwohl es für mich interessanter wäre, auch von demjenigen, dem ich geschrieben habe, etwas zurückzuerhalten. Wenn man sich gut versteht, könnte man darüber ja auch eine Brieffreundschaft aufbauen 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Alexandra,
      wenn die Postkarten registriert werden, besteht die Möglichkeit, auch einen Kommentar dazu zu hinterlassen und in Kontakt mit dem anderen Postcrosser zu treten.

      Zudem besteht die Möglichkeit von „direct swaps“, also einen Post-Freundschaft ohne Postcrossing zu führen. Dafür muss man nur unter Settings/Profile/ ein „Häkchen setzen“:
      √ Check if you are interested in receiving requests for direct swaps from other postcrossers.

      Liebe Grüße
      Tanja

      What are direct swaps?
      Some members exchange postcards directly between them — we call those direct swaps. They are organized by the members themselves, often in the forum. Since they are not tracked by Postcrossing, they not have Postcard IDs associated with them.
      To help members know if another postcrosser is interested in direct swaps or not, we allow profiles to display that preference. This way, members who are interested in doing direct swaps are easier to find and members who do not wish to participate can clearly state so.
      Please note that direct swaps are not an official Postcrossing activity. If you engage in a direct swap with another person, keep in mind that those are not monitored by Postcrossing in any way… so we will not be able to help you if you have problems with any direct swaps you participate in.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s