Über mich

Mein Blog – Mein Bücherfüllhorn

Ich bin eine äußerst vielseitige Vielleserin. Bei mir findet ihr ein wahres Füllhorn an Büchern und Geschichten querbeet durch alle Genres und literarische „Wallungen“.

Ich lese mit Vorliebe nachts, da ich dann am ungestörtesten bin. Über Tag hält mich meine Familie und mein Beruf auf Trab.

Für meine Familie bin ich ständig „on Tour“, Mütter wissen was ich meine: Vom einkaufen über den Sohn zu seinem Sportverein, Hobby oder Freunden zu kutschieren etc. bin ich gut beschäftigt. Nicht zu vergessen die eigene Berufstätigkeit oder die Fahrten die man für seine nicht motorisierten Eltern erledigen darf. Die Wartezeit bei diversen Aktivitäten meiner Familienmitglieder verbringe ich daher auch ganz gerne lesend im Auto. Die erste Anlaufstelle für Bücher ist meine Stadtbücherei, wobei ich mittlerweile bei zwei Stadtbüchereien im Umkreis von 25km in jeweils entgegen gesetzten Richtungen von meinem Wohnort registriert bin, je nachdem wo ich wen gerade hinfahren muss. So kann ich das praktische mit dem „nützlichen“ bzw. mit MEINEM HOBBY verbinden. „Meine“ Büchereien sind auch fast immer „up to date“ was Neuerscheinungen anbelangt, und wenn man wie ich ein Auge darauf hat und „dran bleibt“, schafft man es auch, bei diesen neu erschienen Büchern ziemlich am Anfang der Warteliste zu stehen oder sogar der erste Leser zu sein. Zudem helfe ich einer dieser Büchereien ehrenamtlich aus.

Viele Bücher kaufe ich mir auch gebraucht, weil ich sie denn in Ruhe lesen kann, ohne Druck die Rückgabetermine in der Bücherei zu beachten. So kann es auch passieren, dass manche Bücher erst mal ein bis zwei Jahre in meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) liegen. Jedenfalls ist meine zweite Anlaufstelle für Bücher booklooker und ebay. Gerade bei aktuellen Büchern ist oft der Verkaufspreis für Gebrauchte ziemlich hoch, und je nachdem wie dringlich ich das Buch lesen will, bin ich auch gerne bereit, noch ein paar Monate zu warten, bis das Buch vielleicht nicht mehr so aktuell und damit günstiger ist. Daher kommen diese Bücher auf meine ellenlange „Must-Liste“, die Liste für Bücher, die ich noch lesen MUSS.

Die dritte Anlaufstelle sind diverse Buchhandlungen. Egal wo, ich gehe nirgends raus, ohne ein Buch gekauft zu haben. Jeder der mich kennt und mit mir schon mal „shoppen“ war, weiß, dass ich in Buchhandlungen für viele Stunden „versacken“ kann. Das führte am Anfang oft zu Belastungsproben in Freundschaften, aber mittlerweile kennt man sich ja und so vereinbaren wir meist bei solchen Touren eine Uhrzeit und einen Treffpunkt und jeder geht alleine stöbern. Leider habe ich noch niemanden gefunden, der ebenso in Bücher vernarrt ist und ebenso lange in Buchhandlungen abtauchen kann wie ich.

Und zu guter Letzt kam ich durch meine drei Blogs (Bücherfüllhorn, Kibureich und Liebesromaneblog) zu der vierten Anlaufstelle, nämlich zu den Verlagen. Hier darf ich mir, je nach Kontingent Rezensions-Exemplare bestellen. Da ich quer Beet lese, sind auch die Verlage die mich mit diesen Büchern versorgen sehr vielfältig. Deswegen an dieser Stelle an Dankeschön!

Also, viel Spaß mit meinen Interpretationen und ich freue mich auf eure Meinungen, Anregungen und Kommentare!

Eure Tanja

 

BuecherfuellhornZu meiner Person:

Ich bin Jahrgang 1972, verheiratet und habe einen elfjährigen Sohn. Wir wohnen in einem idyllischen Landstrich zwischen Hunsrück und Nahe.

Beruf: Bürokauffrau / Kassiererin

Hobby: natürlich Lesen, Fotografieren

 

Leseaktivitäten:

Ehrenamtliche Mitarbeiterin in einer Bücherei.

Ehrenamtliche Vorleserin 1x wöchentlich in einer Kita von 2013-2016 (aus Zeitgründen leider leider nicht mehr möglich).

 

Weiterbildung:

2014-2016: Lese- und Literarturpädagogik für Kinder und Jugendliche über den Bundesverband Leseförderung. Das war eine sehr inspirierende Weiterbildung! Ich habe von 2014 -2016 über 356 Theorie- und 400 Praxisstunden absolviert. Mir fehlt nur noch die Facharbeit !

2016: Qualifizierung zur Sprachförderkraft in Kitas (Infos *hier*)

 

 

Ein Kommentar zu “Über mich

  1. Ganz herzlichen Dank für diese ausführliche und schöne Rezension! Die detaillierte Auseinandersetzung mit dem komplexen Text und Thema dieses Romans, verwoben in drei Handlungssträngen und über einen Zeitraum von einhundert Jahren, ehrt den Autor und er weiss dies sehr zu schätzen!
    Das Gemälde von Takuma Shoga findet sich übrigens auf Seite 27 (Bild 25) der Doktorarbeit von Birgit Gehrisch, die hier hinterlegt ist:
    http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2398/pdf/GerischBirgit-2005-06-30.pdf
    Herzliche Grüße aus München
    Dieter

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s