Elrod, Hal – Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert

Elrod, Hal Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert 978-3-424-15311-8 Irisiana Verlag

Elrod, Hal
Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert
978-3-424-15311-8
Irisiana Verlag

Inhalt:

Wecken Sie Ihr volles Potenzial Sie verdienen eine ausgezeichnete Gesundheit, Wohlstand, Glück, Liebe und Erfolg genauso wie jeder andere Mensch auf Erden – und Sie können sich all das wie jeder andere auch erschaffen und bewahren. Um sich fortan nicht mehr mit weniger, als Sie verdienen, zufriedenzugeben – und zwar in jeder Hinsicht – und um den gewünschten persönlichen, beruflichen und finanziellen Erfolg zu erzielen, müssen Sie jeden Tag etwas Zeit für Ihre persönliche Entwicklung aufbringen. So werden Sie zu dem Menschen, der die Kompetenz und Fähigkeit besitzt, sich den gewünschten Erfolg ins Leben zu holen und zu bewahren. Dies wird ganz entscheidend davon beeinflusst, wie Sie jeden Morgen in den Tag starten. Ein konzentrierter, produktiver, erfolgreicher Morgen zieht einen konzentrierten, produktiven, erfolgreichen Tag und auf Dauer ein ebensolches Leben nach sich, während umgekehrt ein fahriger, ineffizienter, mittelmäßiger Morgen einen fahrigen, ineffizienten, mittelmäßigen Tag und letztlich auch ein solches Leben zur Folge hat. Sie können jeden Bereich Ihres Lebens verändern, indem Sie Ihre Morgenroutine ändern, und das schneller, als Sie es sich vorstellen können.

Meine Meinung:

Schon seit langen liebe ich diese ruhigen Morgenstunden, wenn ich ganz „bei mir“ sein kann. Ich meine diese Morgenstunden, bevor meine Familie wach wird und der Alltag beginnt. Als ich den Titel dieses Buches las, war ich wie elektrisiert, da es etwas ausdrückte, dass ich in ähnlicher Weise praktiziere, das aber noch ausbaufähig ist. Schon immer sind wir meistens sehr früh unterwegs, wir lieben dieses ruhige „in den Tag gleiten“, diesen entspannten Beginn des Tages. Vor allem ist das natürlich im Sommer ganz wunderbar. Leider gelingt es mir nicht mehr so oft, noch mal eine Stunde früher vor meiner Familie aufzustehen. Mein Miracle Morning „funktioniert“ nur noch selten, und nun erhoffe ich mir neue Anregungen, wie ich diesen wunderbaren Morgen-Beginn wieder in meinem Alltag fest verankern kann.

Dennoch ist das Buch „Welten“ von meiner Welt entfernt. Hal Elrod schreibt fast schon großspurig arrogant. Vielleicht muss er das, damit möglichst viele Personen auf dieses Buch aufmerksam werden, nicht nur die kleinen Leute, nein auch die „Bosse“ der großen Firmen. Dieser Erzählstil störte mich etwas, er war mir einen „ticken“ zu viel. Exemplarisch dafür folgende Zitate:

 

Seite 21: „Sie haben die Fähigkeit, alles in ihrem Leben zu ändern oder zu erschaffen – und zwar sofort.“

Seite 24: „Sie können tatsächlich einer der wenigen Menschen werden, die außergewöhnlichen Erfolg in jedem Bereich ihres Lebens gleichzeitig haben.“

Seite 27: „Miracle Morning funktioniert garantiert bei jedem.“

Seite 29: „Auch in finanzieller Hinsicht geht es ihnen sehr viel besser.“

 

Dennoch gibt es auch Seiten, in denen man sich wieder erkennt, zum Beispiel, wenn man sich etwas vorgenommen hat, und es letztendlich nicht „durchzieht“. Das frustriert, das hat jeder schon mal durchgemacht. Und so war ich dann sehr gespannt, auf dieses Miracle Morning.

Elrod, Hal Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert 978-3-424-15311-8 Irisiana Verlag

Elrod, Hal
Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert
978-3-424-15311-8
Irisiana Verlag

Der Autor beschließt, jeden Morgen um fünf Uhr aufzustehen und sich dann 60 Minuten inspirieren zu lassen. Aber was genau tun? Er macht eine Liste und probiert sich aus. Als ich die Punkte „Stille“ und „Lesen“ las, dachte ich, das gibt’s doch gar nicht. Genau das, was ich auch immer in den frühen Morgenstunden getan habe. Es gibt noch weitere Punkte auf dieser Liste: Affirmationen, Visualisierungen, Tagebuch führen, bewegen. Beim Punkt „Tagebuch führen“ übertreibt er mal wieder, er schreibt, „Fast augenblicklich spürte ich, wie meine Depression von mir wich ….“ Zitat von Seite 41. Also, ich als Leser muss hier auch kritisch hinterfragen. So schnell verschwindet keine Depression. Zudem berechnet er viele Erfolge über sein Einkommen wie auf Seite 42: „Weniger als zwei Monate nach meinem ersten Miracle Morning hatte mein Einkommen nicht nur das Niveau vor der Finanzkrise erreicht, es war sogar höher denn je.“

Viele tun sich schwer damit, morgens aus dem Bett zu kommen. Warum ist das so? Hier ein Ansatz zum nachdenken:

Zitat S. 68: Wer das Aufstehen so lange hinauszögert, bis er aufstehen muss, darf nicht vergessen, dass er sich damit dem Leben widersetzt. … Da könnten Sie auch gleich sagen: Ich will mein Leben nicht leben, ich will es zumindest nicht voll auskosten.“

Interessant dazu auch das Beispiel mit dem Wecker und der Schlummertaste (Seite 59).

 

Die sechs Life-Savers:

S wie Silence (Stille) = 5 Minuten

A wie Affirmations (Affirmationen) = 5 Minuten

V wie Visualizatin (Visualisierung) = 5 Minuten

E wie Exercise (Bewegung) = 20 Minuten

R wie Reading (Lesen) = 20 Minuten

S wie Scribing (Schreiben) = 5 Minuten

 

Das hört sich für mich wirklich machbar an, zudem ist man nicht an die Reihenfolge gebunden. Für alle, denen das noch zu lange dauert, gibt es eine abgespeckte Form für extrem gestresste: Miracle Morning in 6 Minuten! Ich finde das ist wirklich für jeden machbar und für den Anfang besser als nichts. Da ich die 60 Minuten bisher nicht geschafft habe, was daran liegt, dass es mit dem „noch eine  Stunde früher aufstehen“ nicht klappt, werde ich es zunächst mit den 6 Minuten versuchen.

Mir sagt vor allem die „Stille“ zu. Hal Elrod schlägt fünf verschiedene Methoden vor: Meditation, Gebet, Reflexion, Tiefenatmung, Dankbarkeit. Diese einzelnen Methoden werden ausführlich beschrieben. Auch die Affirmationen empfinde ich als einen Schritt die richtige Richtung, die man auf jeden Lebensbereich ausweiten kann, zum Beispiel auf das Selbstbewusstsein. Im Buch werden einige Beispiele genannt, wie eine Affirmation aussehen kann und wie man sich selber welche „entwickelt“. Irgendwie erinnert mich das ein wenig an ein Buch, dass ich vor kurzem gelesen habe: Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essen (*hier Rezension*). Hier ging es um „Wer positiv schwingt, zieht mehr Positives an.“

Auf die Ernährung wird wirklich nur kurz und minimal eingegangen. Anfangen sollte man den Miracle Morning mit einem großen Glas Wasser. Ansonsten gibt es keine neuen Erkenntnisse. Interessant war für mich noch der „Bulletproof Coffee“ mit Butter und Öl!?

Auch „S wie Scribing“ finde ich klasse und praktiziere es schon lange, allerdings nicht morgens, sondern immer irgendwie zwischendurch wenn ich Zeit habe und nicht täglich. Hal Elrod geht hier interessanter weise auf die zwei Arten ein, nämlich einmal ganz klassisch auf Papier zu schreiben oder auch digital. Seine Lieblings-App ist „Five-Minute-Journal“, für die es auch Anregungen gibt wie „Ich bin dankbar für…“ etc. So finden gerade Anfänger beim Tagebuchschreiben Inspiration. Soweit ich gesehen habe, gibt es das aber nur in Englisch, obwohl ich auch ähnliche andere Seiten auf Deutsch gefunden habe,  die sich mit dem Thema beschäftigen. Einfach „5-Minuten-Tagebuch“ eingeben.

 

Weitere Themen sind:

-Leben im Mittelmaß

-Mein Ziel im Leben finden

-Der Rechenschaftspartner (Seite 59), sehr sinnvoll!

-Mittelmäßige Bezugspersonen(S. 61);

-Mangelnde Dringlichkeit: Zitat Seite 63: “Wir bleiben in dem “irgendwann einmal” gefangen. Es führt zu einem provisorischen Leben, in dem wir alles aufschieben, unser Potenzial nicht ausschöpfen und stets etwas bereuen. Eines Tages wachen Sie auf und fragen sich, was zur Hölle passiert ist: Wie konnte sich ihr Leben nur so entwickeln? Wie konnte das aus ihnen werden? …

-selbsterfüllende Prophezeiung (S.71)

-Affirmationen

 

Wichtig finde ich am Schluss des Buches das Kapitel „Aus unerträglich wird unaufhaltsam“. Die Zeit der Veränderung wird beschrieben und wie wichtig es ist, „dran zu bleiben“,  nicht aufzugeben und in den ersten 30 Tagen keine Ausnahmen zu machen. Schon weiter vorher im Buch wird darauf anhand eines Beispiels zu Thema Sport eingegangen: Die Regelmäßigkeit ist absolut wichtig, und einmal nicht zum Sport gehen ist keine Option (S.56).

Am Schluss des Buches schreibt Hal Elrod eine interessante email an 23 Empfänger, er bittet um ein persönliches und absolut ehrliches und schonungsloses Feedback für drei Punkte, an denen er sich verbessern könnte. Also, ich fand das schon irgendwie mutig sich in so eine verletzliche Position zu begeben, aber durchaus eine gute Idee um sich selber weiterzuentwickeln. Ob ich mich das selbst getrauen würde, weiß ich nicht. So war auch Hal Elrod bei manchen Antworten überrascht bis verletzt, und beschreibt, wie er damit umgegangen ist und was er daraus gelernt und verändert hat. Wenn jemand dasselbe probieren möchte, es gibt eine Vorlage-Email im Buch, die man übernehmen kann.

Es gibt einige Literaturtipps im Buch, hier hätte ich mir am Schluss des Buches eine Zusammenfassung gewünscht.

Elrod, Hal Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert 978-3-424-15311-8 Irisiana Verlag

Elrod, Hal
Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert
978-3-424-15311-8
Irisiana Verlag

 Fazit:

Hal Elrod schlägt einen energetischen, überheblichen, schnellen und leichten Erzählton an. Dadurch lässt sich das Buch flüssig lesen, wirkt aber sehr einfach und nicht seriös. Er gibt vollmundige Versprechungen und vergleicht ständig mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, wie Oprah Winfrey, Bill Gates etc. Manchmal störte mich diese über-positive Tonart sehr.

Das Buch ist von den Erkenntnissen her sehr wechselhaft. Manches finde ich überbewertet, anderes wiederum finde ich wirklich gelungen, zum nachdenken anregend, zum baldigen umsetzen auffordernd. Es geht bei vielen Methoden nicht so sehr ins Detail, aber ich finde, es reicht, um einen kleinen Einblick zu bekommen, ob einem das Thema dann liegt oder nicht. Anschlussliteratur kann man sich ja selber besorgen. Überhaupt, es gibt einige Buchempfehlungen, App-Empfehlungen oder auch Empfehlungen jeder Art. Ich mag das, da ich so noch ein umfassenderes Bild vom Thema bekomme.

Alles in allem liefert es trotz des glorifizierenden Erzähltons kleine Einblicke in Methoden, die hilfreich sein können. Für eine kurze und knappe Übersicht ohne großartig ins Detail zu gehen ist das Buch bestens geeignet, wer sich tiefer mit einzelnen Methoden beschäftigen will, braucht aber auf alle Fälle Anschlussliteratur. Ich finde das Buch dennoch gelungen, da ich mir so wirklich einfach und schnell die wichtigsten Ansätze zum verinnerlichen und neu auzufrischen aufrufen kann, ohne ellenlange Texte zu lesen.

Einen anderen Blick auf das Buch wirft der Blog Buchnotizen: https://buchnotizen.wordpress.com/2016/11/18/miracle-morning/

Zum Buch/Verlag: https://www.randomhouse.de/Hal-Elrod:-Miracle-Morning-bei-Irisiana/Was-ist-Miracle-Morning/aid71082_13765.rhd

Die Life-Savers: https://www.randomhouse.de/Hal-Elrod:-Miracle-Morning-bei-Irisiana/Die-Life-S.A.V.E.R.S./aid71082_13766.rhd#menu

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Elrod, Hal – Miracle Morning / Die Stunde die alles verändert

  1. Pingback: Meine „Besten Bücher aus 2016“ | buecherfuellhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s