Adler Olsen, Jussi – Selfies (Band 7)

Adler Olsen, Jussi
Selfies
Band 7
978-3-423-28107-2
Dtv

Inhalt:

Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben? (Quelle dtv)

Meine Meinung: 

Fast von Anfang an bin ich ein Fan dieser „Carl Morck Reihe“, und dies ist der siebte Band den meine Bücherei vorrätig hat. Ich stand ein paar Monate auf der Warteliste und jetzt war es endlich soweit. Von Anfang an macht es einen Carl Morck als Charakter nicht leicht, eigentlich mag ich ihn gar nicht. Aber die Geschichten sind einfach und gut konstruiert, so dass ich beim Lesen wirklich abschalten kann. So nach und nach hat er ein Ermittler-Team um sich geschart, das seines gleichen sucht! Und genau auf diese schrägen Typen habe ich mich echt gefreut.

Dieses mal steht Rose ein wenig im Mittelpunkt. Mit ihren vielen schizophrenen Persönlichkeiten ist sie stets für eine Überraschung gut, aber bereits im letzten Band kündigte sich ein schwerwiegendes Problem an. Natürlich ist jede schizophrene Erkrankung schwer, aber bis zum letzten Band konnte man das noch einigermaßen interessant, skurril und ein bisschen witzig finden. Nun geht es aber richtig zur Sache, zu den Hintergründen von Rose Erkrankung. Das machte mich traurig, vor allem, da Rose auch selber merkte, dass sie auf etwas Schlimmes zusteuerte und sie es doppelt hart erwischte.

Des weiteren wären da noch Assad mit seinen Kamel-Vergleichen, die mal wieder oft genau ins Schwarze treffen. Und Gordon, der irgendwie blass blieb, jedenfalls hatte ich Mühe, mich an ihn zu erinnern. Ich meine, er wäre erst im letzten Band aufgetaucht, und wäre bei Carl im Keller „hängen geblieben“, obwohl ihn keiner dort wollte. Ich hatte im letzten Band den Eindruck, dass er ein wenig in Rose verliebt ist, und hier bestätigt sich dies. Ich fand es rührend, wie er mit und um Rose leidet. Zudem denke ich mir, dass er vielleicht noch eine wichtige Rolle spielen wird und evtl. ungeahnte Eigenschaften hat, von denen wir noch nichts wissen.

 

Carl Morck: kauziger und schlecht gelaunter Ermittler des Sonderdezernats Q

Assad: Flüchtling? Spion? Hat bei Carl im Keller geputzt und ist im Dezernat Q hängen geblieben

Rose: War nur zu Aushilfe im Sonderdezernat Q, blieb ebenfalls hängen und sollte wohl dort vergessen werden. Sie hat eine multiple schizophrene Persönlichkeit.

Gordon: Unscheinbarer ehemaliger Praktikant, der auch im Sonderdezernat Q hängen geblieben ist

 

Lars Bjorn: Carls jetziger Chef im Polizeipräsidium, sie verstehen sich nicht

Marcus Jacobsen: ehemaliger Chef der Mordkommission und von Carl Morck

Tomas Laursen:  Leiter der Polizei-Kantine, ehemaliger Polizei-Techniker

 

Hardy: Wohnt bei Carl, ehemaliger Kollege der mit ihm im Einsatz schwer verwundet wurde und seit dem gelähmt ist. Dieser Einsatz damals war fragwürdig.

Morten: Physiotherapeut von Hardy, zieht wieder bei Carl ein

Jesper: Carls Sohn, ist vor ein paar Jahren ausgezogen, hat aber noch ein Zimmer bei Carl im Haus

 

Die Geschichte ist wie immer. Aus verschiedenen Perspektiven wird spannend berichtet, so dass ich am liebsten immer gleich weiterlesen wollte, aber meistens dann durch das Ermittler-Team unterbrochen wurde. So lassen sich die Bücher der „Carl Morck Reihe“ immer spannend lesen.

Eine Erzählperspektive handelt zumeist von sozialen Problemen der Gesellschaft. Unweigerlich wurde ich hier an Hartz IV erinnert, in Deutschland immer kontrovers diskutiert, ist es in Schweden mit der „Stütze“ nicht anders. Eine Mitarbeiterin in der Job-Vermittlung/Sozialamt bemüht sich engagiert, eine Gruppe von jungen Frauen wieder in die Arbeitswelt zu integrieren. Sie redet ihnen ins Gewissen, bemüht, aber alles umsonst. Noch schlimmer, denn die jungen Frauen leben verhältnismäßig gut, und geben ihr Geld für Schönheitsprodukte aus. So sitzen sie gestylt in den Fluren des Arbeitsamtes, nur um Geld zu kassieren und nicht im Traum daran zu denken, wirklich arbeiten zu gehen. Sie machen die Mitarbeiterinnen sogar noch lächerlich. Das schlimme ist, es gibt auch eine Perspektive dieser jungen Frauen, und da kann einem als arbeitender Mensch wirklich die Galle hochkommen, denn das System wird hochgradig ausgenutzt. Nach vielen Jahren in Job-Vermittlung/Sozialamt jedenfalls kommt der Punkt, an dem besagte Mitarbeiterin resigniert und zum privaten Gegenschlag ausholt. Das ist schon skurril, aber durchaus im Rahmen der Handlung nachzuvollziehen.

Carl Morck hingegen ahnt noch nichts davon, ist er doch mit ganz anderen Problemen beschäftigt. Zum einen soll sein Sonderdezernat Q umziehen und personell verkleinert werden, daher bemüht er sich nun mit Hilfe von Marcus Jacobsen (ehemaliger Chef der Mordkommission und von Carl Morck)  und Tomas Laursen (Leiter der Polizei-Kantine, ehemaliger Polizei-Techniker) weitere Fälle aufzuklären, die in Verbindung zu stehen scheinen. Dann wäre da noch die Sorge um Rose und in seinem zu Hause zieht auch wieder ein Bekannter ein. Mir gefallen diese Szenen, die im Haus von Carl Morck spielen, denn dort kommt genau so eine bunte Truppe wie im Sonderdezernat Q zusammen. Und zu guter letzt bekommt er noch ein Kamerateam aufgehalst, dass ihn und sein Sonderdezernat im Einsatz zeigen soll. Natürlich ist auch hier wieder ein Haken bei der Sache.

 

Fazit:

Also ich freue mich immer, wenn ich Carl Morck und seine Kollegen im Keller, wo das Dezernat Q untergebracht ist, besuchen darf. Das ist das schöne, wenn man die Bände in der richtigen Reihenfolge gelesen hat. So hat man Verständnis für Carl Morck, man kann sich an Assad erfreuen der von einer Putzfrau (oder besser gesagt Putzmann) zu einem Mitarbeiter in Carl Morcks Team aufgestiegen ist und mit seinen Vergleichen oft genau ins Schwarze trifft. Ein bisschen mysteriös ist er auch, seine Herkunft und sein Werdegang sind zweifelthaft im Angesicht der Fähigkeiten die er hat. Ein wenig bunter wurde das Team durch Rose, die unter der Hand zum Dezernat Q „strafveretzt“ wurde , die eine psychische Erkrankung hat und so immer Schwung und Wirbel ins Team bringt. Ungewollt, denn die Krankheit ist richtig ernst. Leider trifft es sie hier doppelt hart. Und zu guter letzt noch Gordon, der Praktikant, der auch irgendwie hängen geblieben und sich sehr um Rose bemüht.

Also, wegen diesen Protagnisten, die alle ihr Päckchen zu tragen haben, und auch, weil Carl Morck zu Hause ein ähnliches „Team“ hat, allein schon deswegen lese ich die Bücher mega-gerne.

Die Kriminalfälle sind meist im gesellschaftskritischen Milieu angesiedelt und von daher auch immer interessant.

Der Erzählton ist einfach gehalten und manchmal erscheinen die Figuren auch oberflächlich. Aber das Team im gesamten macht das wieder wett.

Alles in allem: Einfach und schnell zu lesen mit einem merkwürdigen Ermittler-Team, auf das man sich aber immer wieder freut.

Sterne: Ich vergebe fünf von fünf Sternen weil ich mich gut unterhalten fühle. Ich empfehle auf alle Fälle die Reihenfolge einzuhalten, weil man so alle vom Ermittler-Team besser kennen lernen und die zwischenmenschlichen Entwicklungen verfolgen kann. Dieses besondere Ermittler-Team, von „Loosern“ möchte ich fast sagen, kommt aber immer auf die richtige Spur. Trotz dass der Erzählton einfach und die Charaktere manchmal oberflächlich gehalten sind, ist es eine meine Lieblings-Reihen. Unkompliziert, schnell zu lesen und stellenweise schräg. Ich mag es.

Das Buch erschien am 10. März 2017

Link zum Buch/Verlag: https://www.dtv.de/buch/jussi-adler-olsen-selfies-19904/

 

Reihenfolge
Kommissar Carl Morck + Team
Band 1 Erbarmen
Band 2 Schändung
Band 3 Erlösung
Band 4 Verachtung
Band 5 Erwartung
Band 6 Verheissung
Band 7 Selfies

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.