Fazis, Birgit – Meine kleine Küche am See

Fazis, Birgit
Meine kleine Küche am See
978-3-7995-1181-0
Thorbecke

Inhalt:

Der Lebensmittelpunkt von Birgit, ihrem Mann sowie den gemeinsamen Töchtern Emma, Frieda und Heidi ist ihr kleines Haus am Ammersee. Der liebste Ort für alle ist der große Esstisch, an dem nicht nur Bäuche gefüllt, sondern auch Erinnerungen geschaffen, Pläne geschmiedet und Feste gefeiert werden. Im Sommer zieht es die Familie dann auch gerne mal raus an den unglaublich schönen Badesee – mit Picknickdecke unter dem Arm und im Gepäck einen Korb voller leckerer, selbstgemachter Speisen und Getränke.  In wunderbar einfachen Rezepten zeigt die Autorin, dass sich gutes, außergewöhnliches Essen in kurzer Zeit und unkompliziert zubereiten lässt: frische Erdbeer-Limonade im Frühling, Bruschetta mit Pfirsichen und Basilikum im Sommer, wärmende Tomatensuppe mit Pizza-Croûtons im Herbst oder Lavendelmilchreis mit Spekulatiusbröseln im Winter. Das Buch überrascht mit fantastischen Sorglos-Rezepten ohne Schnickschnack, dafür aber mit viel Geschmack und Lust auf ein gutes Leben. Ein Feel-Good-Buch – so einfach und schön wie das Leben selbst – mit vielen Stimmungsbildern und in einer besonderen Ausstattung zum Selberlesen, Nachkochen und Verschenken! (Quelle Thorbecke)

Meine Meinung:

An diesem Buch lockte mich eigentlich im ersten Moment das Cover und der Titel an. Allein davon schon spielte sich bei mir kulinarisches Kopfkino ab. Ich dachte an einfache Rezepte, die man an lauen Sommerabenden beim Grillfeuer oder in einer provisorischen Strandhütte mit einem Blick auf einen kleinen idyllischen See zubereiten könnte. So ganz stimmte dann meine Vorstellung mit dem Inhalt des Buches nicht überein.

„Meine kleine Küche am See“ bezieht sich auf einen See, der einen kleinen Spaziergang entfernt vom Haus der Autorin liegt. Es ist der Ammersee in Bayern. Genau wie die Küche ist dieser See für die Familie ein Lebensmittelpunkt.

Anders als angenommen werden an dem See keine Speisen zubereitet, sondern höchstens für ein Picknick mitgenommen. Von daher finde ich den Titel und das Cover dann doch etwas irreführend, auch wenn die Autorin zu jeder Jahreszeit einen Bezug zum See herstellt.

Die Rezepte bestehen aus leckeren und erprobten Familienrezepten, die sich unkompliziert zubereiten lassen und gesund sind. Geordnet sind sie nach den Jahreszeiten und bevor eine neue Saison beginnt, gibt es ein bis zwei passende Dekotipps.

Die Rezepte sind wirklich sehr appetitlich fotografiert. Zudem bestehen die Zutaten überwiegend aus normalen Lebensmitteln, die man sowieso zu Hause hat. Zum Beispiel:

Frühling: Karotten-Crostini mit Ziegenkäse, Warmer Zucchini Salat,

Sommer: Radieschen-Feta Butter, Orientalischer Brotsalat

Herbst: Spaghetti mit Brotbröseln, Schneller Gnocchi-Auflauf

Winter: Fruchtiger Wintersalat, Gebackener Blumenkohl

Mein Lieblingsrezept das ich als erstes ausprobieren werde, ist die Gemüsetarte mit Halloumi-Käse und Pinienkernen. Es viele Rezepte mit Käse, auch mit Halloumi, den ich persönlich sehr gerne mag.

Zum vergrößern der Fotos anklicken:

 

Fazit:

Anders als von mir angenommen werden an dem See direkt keine Speisen zubereitet, sondern höchstens für ein Picknick mitgenommen. Von daher finde ich den Titel und das Cover dann doch etwas irreführend. Es soll wohl eher das Lebensgefühl vermittelt werden, wenn man in der Nähe eines Sees wohnt, der mit einem kleinen Spaziergang zu erreichen ist.

Im Buch gibt es wie auf dem Cover sehr stimmungsvolle Abbildungen, die eine Art Leichtigkeit vermitteln. Die Farben und Fotos sind perfekt aufeinander abgestimmt und machen das Buch für mich zu einem Wohlfühl-Kochbuch.

Die Rezepte sind nach Jahreszeiten aufgeteilt, vor jeder Saison beschreibt die Autorin kurz ihre Eindrücke dazu. Zudem gibt es nach jeder Saison ein bis zwei einfache Dekotipps. Ich bin ja eher ein „Herzhaft-Esser“, aber ich hatte das Gefühl, dass es im Buch auch viele Rezepte für Süßes gab.

Die Autorin stellt ihre alltäglichen Familienrezepte vor, die alle sehr appetitlich fotografiert wurden. Es ist eine gesunde und einfache Küche, die ich mag. Da ich auch sehr gerne Halloumi-Käse esse, werde ich als erstes die Gemüsetarte auf Seite 101 ausprobieren.

Die Zutaten für die Rezepte sind für mich überschaubar und das meiste hat man auch zu Hause. Das ist das praktische daran. Zudem sind die Gerichte alle sehr leicht, liegen nicht schwer im Magen, und das ist bei dieser Sommerhitze die wir jetzt haben, genau das richtige.

Alles in allem: Anders als erwartet, aber stimmungsvolles Wohlfühl-Kochbuch mit einfachen und leckeren Rezepten.

Sterne: Ich vergebe sehr gute vier von fünf Sternen. Das Buch ist ein Wohlfühl-Kochbuch das durch eine dezente Farbauswahl Leichtigkeit vermittelt, so dass ich gerne darin blätterte. Die Rezepte sind lecker und einfach nach zu kochen, die meisten Zutaten hat man zu Hause. Es sind leichte Rezepte in dem Sinn, dass man sie auch an heißen Sommertagen gut zubereiten und essen kann. Die Gestaltung in den dezenten und erfrischenden Farben sorgt dafür, dass man auch im Hochsommer gerne im Buch blättert. Einzig dafür, dass ich wegen des Covers und Titels etwas anderes erwartet hatte, gibt es einen Stern Abzug. Dies hat aber keine Auswirkungen auf den sehr appetitlich präsentierten Inhalt mit der gut nachkochbaren Alltagsküche.

Das Buch erschien am 8. Januar 2018

Link zum Buch/Verlag mit Leseprobe: https://www.thorbecke.de/meine-kleine-kueche-am-see-p-2293.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.