Cors, Benjamin –Strandgut (Personenschützer Nicolas Guerlain Bd. 1)

Cors, Benjamin
Strandgut
978-3-423-21632-6
Dtv

Inhalt:

Bei den Filmfestspielen in Cannes passiert dem jungen, aufstrebenden Personenschützer Nicolas Guerlain ein unverzeihlicher Fehler – seine Karriere ist ruiniert, er wird in seine alte Heimat, den idyllischen Badeort Deauville in der Normandie, strafversetzt. Mit der Ruhe am Meer ist es jedoch bald vorbei, als eine abgetrennte Hand an den Strand gespült wird. (Quelle dtv Verlag)

Meine Meinung/Zusammenfassung:

Aufmerksam wurde ich eigentlich auf den zweiten Band dieser Krimi Reihe um Personenschützer Nicolas Guerlain. Weil ich aber gerne von Anfang dabei bin um die Entwicklung von Personen und Charakteren mitzuerleben, lieh ich mir als erstes diesen ersten Band in der Bücherei aus. Ich fand auch das Cover irgendwie faszinierend und letztendlich passend zum Buch. Ich habe gesehen, dass es auf der Homepage des Verlages ein neues Cover mit einem Leuchtturm gibt, das wie ich denke, in der Masse untergehen wird. Es entspricht so gar nicht dem französischen Flair dieser Geschichte.

Ich habe das Buch in zwei Zügen gelesen, und wenn es nicht schon so wirklich spät gewesen wäre, hätte ich die restlichen 150 Seiten auch noch geschafft. Aber dann dachte ich, dass ich sie viel lieber am nächsten Abend noch genießen wollte. Denn die Geschichte hat ein ganz wunderbares, grundlegendes, französisches Flair, das mir sehr gefallen hat.

Die Setting ist in Paris und noch viel mehr in Deauville, an der Küste der Normandie, angesiedelt. Diesen Ort gibt es wirklich und hier hat auch der G8-Gipfel 2011 statt gefunden. Hier kommt der morbide Charme von Frankreichs ramponierten Dörfern und das Flair der maritimen und mondänen Badeorte voll zur Geltung. Ich hätte gut Lust, gerade selber dort zu sein. Der Erzählton schafft es für meine Begriffe, eine schöne frankophile Stimmung aufkommen zu lassen.

Als Leser weiß man, dank der Inhaltsangabe, genau, was auf einen zukommt, am Anfang zumindest. Personenschützer Nicolas Guerlain passiert aus Versehen ein schlimmer „Fauxpas“. Dass man das als Leser schon von vorne herein weiß, macht es einem nicht einfacher, es zu lesen. Es ist schon megapeinlich, vor allem in der Öffentlichkeit. Nicolas muss sich während der ganzen restlichen Zeit Kommentare anhören oder darüber lesen. Nicht einfach.

Diese Peinlichkeit könnte man vergessen, aber es ist der Grund seiner Versetzung. Nicolas geht zurück in seinem Heimatort, weil dort ein internationaler Gipfel mit allen wichtigen Regierungschefs aus allen wichtigen Ländern stattfinden soll. Alleine das stellt den kleinen Ort Deauville auf den Kopf. Als Leser ist es interessant, einen kleinen Blick hinter die Kulissen der Sicherheitsbedingungen zu schauen, die so ein Gipfel der Mächtigen mit sich bringt. Das Problem ist nur, die Polizei wird von einem Mord abgelenkt, und Nicolas ermittelt, obwohl er es eigentlich gar nicht will und darf. Es liegt in seiner Natur, Dinge wahrzunehmen und zu beobachten die andere nicht sehen und daraus seine eigenen Schlüsse zu ziehen.

Die Polizisten von Deauville sind ebenfalls sehr markant dargestellt, und ich hoffe, dass man in Band 2 von allen nochmal lesen wird. Ebenso hoffe ich, dass Praktikantin Claire wieder dabei ist, noch naiv, wird sie sicherlich eine interessante Entwicklung durchmachen.

Nicolas selber geht es nicht gut. Ich hatte das Gefühl, dass er ein melancholischer und in sich gekehrter Charakter ist. Seit dem Verschwinden seiner Freundin Julie ist er nicht mehr derselbe. Jeden Tag hat er Flashbacks, jeden Tag denkt er an sie. Er nimmt Medikamente, aber es bessert sich nichts. Sein Gehirn steht nicht still, er spürt, dass er etwas übersehen hat. Das nagt an ihm. Als Leser lauert man darauf, zu erfahren, was damals geschehen ist und warum. Am Schluss weiß Nicolas wenigstens das „wie“, aber dennoch wird es einen bösen Cliffhanger diesbezüglich geben.

Es gibt zudem weitere spannende Entwicklungen, so fragte ich mich, ob der Präsident vielleicht etwas mit den Morden zu tun haben könnte oder mit Nicolas verschwundener Liebe Julie. Wer hat was gesehen, wer unterhält sich gerade und wer wird gerade gefoltert? Und wie hängt das mit den Ereignissen von 1967 zusammen? Ein absichtliches Verwirrspiel für den Leser, das aber gut funktioniert.

Fazit:

Das Setting und der Flair der Geschichte sind atmosphärisch dicht. Ich spürte den morbiden Charme von Frankreichs oft verlebten Häusern und Ecken, aber auch die maritime Frische und um den mondänen Badeort Deauville an der Küste der Normandie. Bodyguard Nicolas Guerlain ist ein neuer Charakter, eher in sich gekehrt, der seiner Liebe Julie nachtrauert, die ohne ein Wort verschwunden ist. Daran zerbricht er sich den Kopf und ich hatte das Gefühl, dass er generell daran zu zerbrechen drohte. Man könnte ihn schon etwas labil bezeichnen. Er ist ein Charakter, der hier im ersten Band noch nicht „vollständig“ ist, aber das spannende ist, was daraus resultiert: Wer wird er sein, wenn er es schafft, sich von Julie zu lösen und überhaupt, was ist damals geschehen?

Dazu kommt ein Mord und ein Regierungsgipfel in einem kleinen Ort an der Küste. Hier haben Sicherheitsvorkehrungen nun Vorrang, und von dem Mord soll am besten nichts öffentlich werden. Es gibt einen kleinen interessanten Einblick in die Arbeit von Personenschützern. Hier ist der Erzählstil vorausschauend, das heißt, es wird angekündigt, was in 20 Minuten oder auch 39 Sekunden passieren. Sekunden können sich in die Länge ziehen und sehr spannend sein! Mir hat dieser Erzählstil sehr gefallen.

Nicolas ermittelt automatisch, er ist irgendwie mittendrin in diesem Fall. Mit seinem Blick für „Fehlendes“, „Merkwürdiges“ und seiner Beobachtungsgabe findet er viele wichtige Hinweise, die den Schluss extrem spannend machen.

Alles in allem: Es gefiel mir in die Atmosphäre französischer Lebensart einzutauchen. Den oft morbiden Charme von Frankreichs Seebädern zu erleben, und auch die neuen Charaktere rund um Personenschützer Nicolas lassen auf eine spannende Reihe hoffen.

Das Buch erschien am 18. März 2016

Link zum Buch/Verlag: https://www.dtv.de/buch/benjamin-cors-strandgut-21716/

Reihenfolge Personenschützer Nicolas Guerlain
Normandie Krimi
Band 1 Strandgut
Band 2 Küstenstrich
Band 3 Gezeitenspiel

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.