Erster Tag der Buchmesse in Frankfurt 2017

Erster Tag Buchmesse in Frankfurt – 11.10.2017

Heute war der erste Tag der Buchmesse in Frankfurt. Dieses Jahr habe ich mich zum ersten mal für die Buchmesse als Blogger akkreditiert. Mit einem Presseausweis erhält man an allen Tagen freien Eintritt!

Fast zwei Stunden Anfahrt, und wir standen im Messeparkhaus am Rebstock. Schon wenn man die Rolltreppen herunterfährt, sieht man in der Eingangszone des Parkhauses eine große Infotafel für die Presseleute, denn, mit einem Presseausweis kann man kostenlos dort parken! Letztes Jahr hatten wir so um die 10E bezahlt. Jedenfalls geht vom Parkhaus alle paar Minuten ein kostenloser Shuttlebus, und wir stiegen auf dem Messegelände an Halle 3 Ost aus.

Alles klappte vorzüglich, auch die Taschen-Kontrollen hielten nicht allzu lange auf. Unsere Jacken wollten wir gleich an der Garderobe abgeben, denn in den Hallen ist es immer warm. Ich hatte gelesen, dass dies mit einem Presseausweis kostenlos wäre, es war dann aber nur zum Teil so: es gibt im speziellen Pressebereich ein Garderobe, und nur diese ist dann für die Pressevertreter kostenlos. Ansonsten bezahlt man pro Teil 2€, also für eine Jacke oder eine Tasche oder einen Koffer usw.

Mein Plan für heute war einfach nur „durchstöbern“, anschauen, zuhören und bummeln. Zwischendurch sammelt sich doch einiges an, auch wenn ich mir jedes Jahr vornehme, nichts, wirklich NICHTS mehr mitzunehmen. Aber auch dieses Jahr hatte ich zwei gut gefüllte Baumwolltauschen mit Postkarten, Prospekten, Bonbons, Lesezeichen, 2x Ausgaben vom Börsenblatt, 1 Gecko-Zeitschrift, und viele ähnliche Dinge.

Wir waren überpünktlich zur Eröffnung vor Ort, und so sah es in manchen Ecken noch relativ leer aus, jedenfalls was den Besucher Ansturm anging. Dies änderte sich natürlich im Laufe des Tages.

Die Foto-Galerie kann man durch anklicken vergrößern.

 

„Fattoria La Vialla“ brachte schon Weihnachten mit: ein alter großer Schlitten mit vielen Geschenken. Ich bin immer überrascht, wenn ich dieses „Unternehmen“ auf der Buchmesse sehe. Aber mit seinem Genuss-„Kulinaritäten“ passt es hervorragend zu dem Thema genießen, dass nicht bei den Büchern aufhört. Hier der Link zur Seite von La Vialla: http://www.lavialla.it/ads/ottobre/organic-bio-bauernhof.php Auch hier war gleich noch nicht viel los, also beste Zeit, Spezialitäten zu verkosten…

 

Dann wurde ich auf eine Laufente aufmerksam! Sie stand beim mir bis dahin unbekannten Pug&Duck Verlag (hier der Link https://www.pugandduck.de/ ) Witzig! Passend dazu das Buch „Mops, Ente & ich und ein Schloss auf dem Land“. Ich gestehe, ich stöbere gerne bei kleinen Verlagen, oder bei sehr sehr kleinen Verlagen.

 

So wurde ich dann auch die sehr sympathischen Gründer des Kaleabook-Verlags Jacqueline und Daniel Kauer aufmerksam (hier der Link zum Verlag  https://www.kaleabook.ch/). Sie haben auf der Buchmesse eine Nische zwischen den großen Verlagen gefunden, richtig gemütlich und mit ihrer positiven Ausstrahlung sehr angenehm. Im Buch „Kräuterhexe Thymiana beim Koboldkönig“ kann man durch reiben über bestimmte Stellen im Buch die Kräuterdüfte riechen. Also ein mannigfaltiges Lese-Erlebnis, mit schauen, zuhören und riechen!

 

Tja, und auch vor dem Einhorn-Hype blieb die Buchmesse nicht verschont:

 

So, und zum Schluss nochmal ein paar Impressionen vom heutigen Tag:

Ein Kommentar zu “Erster Tag der Buchmesse in Frankfurt 2017

  1. Pingback: (Die Sonntagsleserin) Zuhause ist es doch immernoch am schönsten… | Ein eigenes Zimmer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.