Neuzugänge 2017-Nr.8 / Juni

Neuzugänge 2017-Nr.8 / Juni

 

Wieder bin ich spät dran, eine Eigenart die ich anscheinend nur im diesem Jahr habe … Aber bei der Menge an Neuzugängen irgendwie auch kein Wunder. Im Juni standen „meine Zeichen“ wohl auf „Verreisen“, wie man am Gros der Bücher erkennen kann. Auch wenn ich keinen Urlaub geplant hatte, interessierten mich doch einige neue Reiseführer und Reiseberichte, auch in kulinarischer Hinsicht (New York). Mein 11 jähriger Sohn hatte mit dem Verreisen mehr Glück, in den Sommerferien ging es nach Egmond aan Zee (Holland) und jetzt am vorletzten September-Wochenende fliegt er mit seiner Tante nach London. Vielleicht lag daher auch mein Faible auf den London-Reiseführern, denn ich reise natürlich „gedanklich und imaginär“ mit.

  

Comfort Food – Gute Laune Küche aus New York

Comfort Food
Gute Laune Küche aus New York
978-3-7913-8331-6
Prestel Verlag

Ein Buch, das auch wunderbar in die Weihnachtszeit oder N.Y.-Fans zum Verschenken passt. Es kommt auf dem Foto hier nicht so gut rüber, aber mit eigenen Augen betrachtet und in der Hand gehalten, ist es alleine schon von der Optik megastark. Ich werde demnächst neue Fotos davon machen udn das buch auch ausführlicher besprechen. Aber ich kann jetzt schon sagen, es macht Lust auf kochen und natürlich auf New-York.

Inhalt: Es gibt diese besonderen Gerichte, die von innen Kraft spenden: Sie sind unglaublich lecker, wecken schöne Erinnerungen und machen einfach glücklich! Für die köstlichen Rezepte aus diesem Kochbuch sollte man gar nicht erst warten, bis es draußen kalt und ungemütlich wird oder stressige Zeiten aufziehen. Die Gerichte von Russel Norman bieten für jede Gelegenheit und Saison genau das Richtige für Liebhaber geschmacksintensiver, zutatenbewusster und unkomplizierter Küche. Und nebenbei stimuliert dieses Buch die Reiselust, denn die Rundgänge durch unterschiedliche Viertel New Yorks wie Meatpacking District, Little Italy, Chinatown und Williamsburg sind mit fantastischen Fotostrecken bebildert. Kulinarisch wird hier alles geboten, was das Herz begehrt: von köstlichen Snacks wie original amerikanischen Burgern und in Buttermilch gebratenen Chickenwings, frischem Fingerfood und knackigen Salaten bis hin zu beschwipsten Sünden und einzigartigen Cocktails bleiben keine Wünsche offen. Kurzum, mit diesen Rezepten der New Yorker Food-Szene werden Zwischenmahlzeiten zum Erlebnis und der kleine Imbiss zum großen Vergnügen. (Quelle Prestel Verlag)

Das Buch erschien am 27. März 2017

Link zum Buch/Verlag mit „Blick ins Buch“: https://www.randomhouse.de/Buch/Comfort-Food/Russel-Norman/Prestel/e518774.rhd

 

Strayed, Cheryl – Der große Trip

 

Strayed, Cheryl
Der große Trip
978-3-442-15812-6
Goldmann

Nachdem ich „The distance from me to you“ (hier Rezi) von Marina Gessner gelesen habe, übrigens ist das Buch entgegen des Titel auf Deutsch geschrieben, bekam ich wieder Lust auf „Wander-Reise-Pilger-Lektüre“.

Inhalt: „Die Frau mit dem Loch im Herzen, das war ich.“ Gerade 26 geworden, hat Cheryl Strayed das Gefühl, alles verloren zu haben. Und so trifft sie die folgenreichste Entscheidung ihres Lebens: die mehr als tausend Meilen des Pacific Crest Trail zu wandern, durch die Wüsten Kaliforniens, über die eisigen Höhen der Sierra Nevada, durch die Wälder Oregons bis zur „Brücke der Götter“ im Bundesstaat Washington – allein, ohne Erfahrungen und mit einem Rucksack auf dem Rücken, den sie „Monster“ nennt. Diese Reise führt Cheryl Strayed bis an ihre Grenzen und darüber hinaus … (Quelle Goldmann/Random House)

Das Buch erschien am 21. April 2014

Link zum Buch/Verlag mit vielen Extra Infos und Leseprobe: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Der-grosse-Trip/Cheryl-Strayed/Goldmann-TB/e450959.rhd

 

Hofmann, Beate & Olaf – Lockruf des Lebens

 

Hofmann, Beate & Olaf
Lockruf des Lebens
Unser Familiensabbatical in Kanada
978-3-8436-0328-7
Patmos

Inhalt: Das Leben kennt keine Nachspielzeit! Für ungelebte Träume gibt es ein »zu spät«. So lange wollten Beate und Olaf Hofmann nicht warten. Sie gaben alle Sicherheiten in Deutschland auf, um sich zusammen mit ihrer zehnjährigen Tochter Nora einen Traum zu erfüllen: als Familie ein Jahr lang und ohne Zeitdruck in der Weite des kanadischen Westens zu leben. Auf dem Goldrush-Trail begegnen sie der Tatkraft alter Pioniere, den Gefahren der Wildnis, unvorhersehbaren Schwierigkeiten und der eigenen Kraft. Sie finden Gold des Lebens -innere Stärke, Zuversicht, Zeit und neue Freunde. Ihre Geschichte begeistert – und ermutigt, den Lockruf des Lebens nicht zu überhören. Egal, wie die eigenen Träume aussehen: Es lohnt sich, ihnen den Raum zu geben, den sie verdienen. Denn manchmal muss man anhalten, um sich vom Leben einholen zu lassen (Quelle Patmos Verlag)

Das Buch erschien am 13 März 2013

Link zum Buch/Verlag: http://www.patmos.de/lockruf-des-lebens-p-8378.html

 

Mansholt, Bernd – Blind Date nach Grönland

 

Mansholt, Bernd – Blind Date nach Grönland
Ein Segelabenteuer
978-3-7688-3912-9
Delius Klasing

Inhalt: Fernweh ist wie Heimweh – nur umgekehrt. Sechs Jahre nach einer Weltumsegelung zieht es Bernd Mansholt wieder in die Ferne. Allerdings, so die Bedingung seiner zu Hause bleibenden Frau: keine Einhandreise! Und maximal drei Monate Dauer. Das Schiff ist ein 11-Meter-Kunststoffboot aus Serienproduktion, die Segler zwei Männer, die Vater und Sohn sein könnten, sich über das Internet kennengelernt haben und letztendlich noch nie miteinander gesegelt sind. Das Ziel: von Deutschland nach Grönland und zurück, 5.000 Meilen über den Nordatlantik ins Eismeer zur größten Insel der Welt. Am Ende ist es weit mehr als die Geschichte einer Segelexpedition, geht es nicht nur um Naivität in der Planung, Irrfahrten auf dem Atlantik, Ideen, Fehler, Taktiken. Am Ende wird nicht nur von Stürmen auf dem Nordatlantik, Menschen, die auf Grönland leben und von denen einige zu echten Freunden wurden, Schönheit der arktischen Natur und Faszination der Abgeschiedenheit berichtet. Nein, am Ende ist es auch die Darstellung eines sozialen Experiments: Zwei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, segeln und leben wochenlang unter teilweise extremen Bedingungen. Anfang Juni starten sie als gefeiertes Team auf der „Nis Randers“ – und nur wenige Tage später glaubt Bernd Mansholt an einen richtig guten Scherz, als sein Mitsegler von Aufgeben und Aussteigen spricht. Doch es war kein Witz. Drei Monate später kehrt Mansholt als Einhandsegler nach Deutschland zurück. Bereichert durch die unglaubliche vielfältige Welt des Eises, gereift an seinem Erfolg als Alleinsegler und um weit mehr als eine Erfahrung reicher, beschenkt er den Leser nicht nur mit seiner Geschichte und seinem Humor, sondern vor allem auch mit beeindruckenden Fotos einer grandiosen Reise. (Quelle Delius Klasing)

Das Buch erschien am 6. Okt. 2014

Link zum Buch/Verlag: https://www.delius-klasing.de/blind-date-nach-groenland-3912

 

Salem, Carlos – Wir töten nicht jeden

 

Salem, Carlos
Wir töten nicht jeden
978-3-423-21302-8
dtv

Inhalt: Ein heißer Sommer. Ferienzeit. Pharmavertreter Juan Pérez Pérez freut sich auf vier Wochen Strand mit seinen Kindern. Doch just vor der Abreise erklären ihm seine Chefs, dass sein Urlaubsziel stattdessen ein FKK-Campingplatz am Meer sei. Juan Pérez Pérez kann sich ihnen nicht widersetzen – denn er hat eine zweite Persönlichkeit, von der sonst niemand weiß: Er ist die Nummer 3 einer internationalen Killer-Organisation. Wie üblich gibt man ihm die Autonummer des Opfers. Das bringt den hochkarätigen Killer in die Bredouille: Es handelt sich um den Wagen seiner Ex, der Mutter seiner Kinder. Warum hat man sie im Visier? Oder soll ihr Lover sterben? Oder will man etwa ihn, die erfolgreiche Nummer 3, ausschalten? (Quelle dtv)

Das Buch erschien am 1. Juni 2011

Link zum Buch/Verlag mit Leseprobe: https://www.dtv.de/buch/carlos-salem-wir-toeten-nicht-jeden-21683/

 

Feldman, Deborah – UnOrthodox

 

Feldman, Deborah
UnOrthodox
978-3-442-71534-3
Btb/Random House

Inhalt: Am Tag seines Erscheinens führte »Unorthodox« schlagartig die Bestsellerliste der New York Times an und war sofort ausverkauft. Wenige Monate später durchbrach die Auflage die Millionengrenze. In der chassidischen Satmar-Gemeinde in Williamsburg, New York, herrschen die strengsten Regeln einer ultraorthodoxen jüdischen Gruppe weltweit. Deborah Feldman führt uns bis an die Grenzen des Erträglichen, wenn sie von der strikten Unterwerfung unter die strengen Lebensgesetze erzählt, von Ausgrenzung, Armut, von der Unterdrückung der Frau, von ihrer Zwangsehe. Und von der alltäglichen Angst, bei Verbotenem entdeckt und bestraft zu werden. Sie erzählt, wie sie den beispiellosen Mut und die ungeheure Kraft zum Verlassen der Gemeinde findet – um ihrem Sohn ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Noch nie hat eine Autorin ihre Befreiung aus den Fesseln religiöser Extremisten so lebensnah, so ehrlich, so analytisch klug und dabei literarisch so anspruchsvoll erzählt. (Quelle Btb/Random House)

Das Buch erschien am 19. Juni 2017

Link zum Buch/Verlag mit Leseprobe: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Unorthodox/Deborah-Feldman/btb-Taschenbuch/e516029.rhd

 

Glasow von, Kristin – 111 Gärten in London die man gesehen haben muss

 

Glasow von, Kristin
111 Gärten in London die man gesehen haben muss
978-3-7408-0141-0
Emons

Inhalt:  Mit über 400 Grünflächen ist London eine der grünsten Metropolen der Welt. Soll man im Regent’s Park rudern, in Hampstead Heath picknicken oder das Rotwild im Bushy Park beobachten? Da fällt die Auswahl schwer! Dieses Buch stellt nicht nur die großen Parks und Gärten wie Richmond Park oder Hyde Park vor, es führt den Leser auch zu Container-Gärten, Dachgärten, Nachbarschaftsgärten, Naturreservaten und königlichen Gärten. Erleben Sie die Geschichte, Natur und Mentalität der Londoner durch die Gärten und Parks der englischen Hauptstadt! (Quelle emons)

Das Buch erschien am 29. Juni 2017

Link zum Buch/Verlag: https://www.emons-verlag.de/programm/111-gaerten-in-london-die-man-gesehen-haben-muss

 

Perry, Nicola – 33 Walks durch London die man erlebt haben muss

 

Perry, Nicola
33 Walks durch London die man erlebt haben muss
978-3-7408-0136-6
Emons

Inhalt: In London leben 8,5 Millionen Menschen, und rund um die bekannten Sehenswürdigkeiten tummeln sich jährlich 17 Millionen Besucher. Mit diesem Buch verlassen Sie die ausgetretenen Touristenpfade und entdecken unbekannte Ecken und Winkel der britischen Hauptstadt. Die gebürtige Londonerin Nicola Perry führt Sie auf 33 Spaziergängen durch die interessantesten Gegenden. Jeder einzelne Spaziergang gräbt sich direkt ins Herz des jeweiligen Viertels und offenbart seine Individualität und Persönlichkeit. Egal, ob man zum ersten Mal dort ist oder schon lange in London wohnt, die Stadt bietet unzählige Überraschungen, faszinierende Entdeckungen und Geschichten. (Quelle emons)

Das Buch erschien am 29. Juni 2017

Link zum Buch/Verlag: https://www.emons-verlag.de/programm/33-walks-durch-london-die-man-erlebt-haben-muss

 

500 einmalige Erlebnisse in Deutschland

 

500 einmalige Erlebnisse in Deutschland
978-3-8297-2663-4
Lonely planet

Inhalt: Der schönste Milchladen der Welt steht in Dresden, an der Alpspitze bei Garmisch-Partenkirchen schwebt man in 1000 Metern Höhe überm Höllental und mitten in Bremerhaven kann man einmal um die Welt reisen. Deutschland einig Abenteuerland: Von den Alpen bis an die Nord- und Ostsee, vom Ruhrgebiet bis in die Sächsische Schweiz verführt dieses Buch zu Expeditionen und Exkursionen in unsere ganz und gar nicht langweilige Heimat. (Quelle Lonely planet)

Das Buch erschien am 5. April 2017

Link zum Buch/Verlag mit Blick ins Buch: http://shop.lonelyplanet.de/lonely-planet/europa/500-einmalige-erlebnisse-deutschland-lonely-planet-bildband-bildbaende_pid_1052_63600.html

 

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Neuzugänge 2017-Nr.8 / Juni

  1. „Unorthodox“ hab ich vor einiger Zeit gelesen… Ich hab immer wieder den Kopf geschüttelt und mir gedacht, daß das alles ja wohl eher vor hundert Jahren passiert sein könnte. Später habe ich dann erfahren, daß eine Bekannte von mir fast genauso aufgezogen wurde… Da war ich wirklich baff.

    Gefällt mir

    • Hallo Andrea,
      das macht mich noch neugieriger auf das Buch. Ich verreise gerne, sei es in andere Länder oder andere Kulturen. Wie ich eben schon Tina geschrieben habe, finde ich gerade so ganz andere Kulturen sehr faszinierend, auch wenn man nicht mit ihnen übereinstimmt oder sie fragwürdig hält. Manchmal weiß man auch gar nichts darüber, und wenn man dann so ein Buch liest, kann man sich vielleicht das Verhalten von anderen Menschen besser erklären. Man muss ja nicht damit einverstanden sein. Manchmal fragt man sich auch, wie so eine Religion oder Traditionen in unserer modernen Zeit Bestand haben können. Da kommt dann der persönliche Glaube und wie man aufgewachsen ist, ins Spiel … und jeder denkt, dass die eigene Lebensweise am besten ist…

      Dir auch noch einen schönen Sonntag,
      Tanja

      Gefällt 1 Person

      • Ja. Geht mir genauso.
        Besonders wenn ich Biografien von Leuten lese, die in meinem Alter sind und eine so komplett unterschiedliche Kindheit und Erziehung hatten kommt man ganz schön ins grübeln…
        Besonders gut gefallen hat mir deshalb auch „Farbenblind“ von Trevor Noah. 🙂

        Gefällt mir

    • Hallo Tina,
      wie sagt man so schön? Man kann auch in der Fantasie verreisen, also praktisch mit „Kopfkino“. Ich denke, das ist uns Viellesern gemein. Deswegen mag ich Reiseliteratur so gerne, auch wenn ich selber vielleicht niemals das entsprechende Land bereisen werde. Das ist so ähnlich wie mit anderen Kulturen, wenn man in Geschichten in andere Kulturen eintaucht (China, die Amish People, ultraorthodoxe Juden …). Deswegen bin ich auch sehr neugierig auf das Buch Unorthodox von Deborah Feldmann.
      Allerdings habe ich auch ein Faible für Kanada (wer hat das nicht?), generell für die nordischen Länder … wie gut, dass es genug Menschen gibt, die Geschichten schreiben oder über Ihre Erfahrungen berichten. Auch wenn es vielleicht manchmal literarisch nicht so „schön“ zu lesen ist, zählt bei mir jedoch auch oft der Wille, über seine Erfahrungen zu berichten und andere teilhaben zu lassen. Weil man sonst selber unwissend geblieben wäre.
      Einen schönen Sonntag noch
      Tanja

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Tanja,
        mir geht´s ähnlich. Ich nutze auch die Literatur, um in ferne Länder zu reisen und andere Kulturen kennenzulernen. 🙂 Das ist immer ein schöner Ersatz für „echte“ Reisen und erweitert ja ebenso den Horizont. 🙂 Die Bücher von Frau Feldmann möchte ich übrigens auch noch gern lesen.
        Lieben Gruß von Tina

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s