Magas, Marion – Unterwegs auf Hiddensee

Magas, Marion
Unterwegs auf Hiddensee
Dat söte Länneken – zeitlos im Meer
978-3-86037-623-2
Edition Limosa

Inhalt:

Hiddensee wird oft als Sehnsuchtsort bezeichnet. Die Einzigartigkeit der Natur mit der Steilküste im Norden, der Heidelandschaft in der Mitte und den Salzwiesen im Süden, umgeben vom dunkelblau bis hellgrün schimmernden Meer, gibt dem recht. Bereits seit über 150 Jahren zieht es Maler, Dichter, Musiker und Individualisten auf das »söte Länneken«. Viele derer, die das Eiland einmal besuchten, kamen und kommen immer wieder, manchmal für Monate – und manchmal bleiben sie. Dieses Buch würdigt die Hiddenseer, die nicht nur im Sommer, sondern auch in den kalten Wintern bei heftigen Stürmen auf der Insel bleiben und sie mit ihrem Humor und ihrer speziellen Wesensart zu einem so unverwechselbaren Ort machen. Die sehr persönlichen Lebensmomente einiger Inselbewohner veranschaulichen die Entstehungsgeschichten der vier Insel-Dörfer auf ganz besondere Weise. (Quelle: edition limosa)

Meine Meinung:

Hiddensee ist schon seit Jahrzehnten eines meiner Traumreiseziele und bisher habe ich es nicht geschafft, dieses Kleinod persönlich zu entdecken. Diese wirklich kleine Insel ist ein Sehnsuchtsort. Das Buch habe ich Bekanntenkreis gezeigt und ich fühlte mich stellenweise mal wieder unverstanden, denn eine Bemerkung war „da ist doch nichts“ und „da kannst du nichts machen“. Muss es denn heute immer Action und Unterhaltung geben? Ich würde mir von Hiddensee in erster Linie Erholung und Ruhe versprechen, lange Spaziergange, „runter kommen“ und vielleicht das ein oder andere Buch von meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) lesen. In diesem Sinne könnte ich mir auch vorstellen, zu ungemütlichen Jahreszeiten dort hin zu reisen. Aber erklär das mal jemanden, der sich so einen Urlaub nicht vorstellen kann …

Jedenfalls machte mir das Vorwort von Marian Margas gleich noch mehr Lust, die Koffer zu packen oder zumindest mein Traumreiseziel Hiddensee wieder in den Fokus zu rücken. Ich fühle mich bestätigt, denn sie beschreibt, wie schön Hiddensee zu JEDER Jahreszeit ist, dass ich am liebsten alle ausprobieren möchte. Also, unbedingt das Vorwort lesen. Und es kommt noch besser, denn unter „Hier glitzert nur das Wasser“ beschreibt Andrea Beu, dass Hiddensee NICHT für JEDEN ist!“ Denn es gibt keinen Badeort-Glamour, keine Shopping Meile, keine große Diskothek oder andere Party-Locations. Es soll Leute geben, denen ist das Musik in Ohren – wie mir. Ich brauche diese Sachen nicht, ich würde mich viel lieber auf die Suche nach einem „Hühnergott“ machen. Selbstgefunden, nicht selbst gekauft. Die Aussichten dafür sollen auf Hiddensee gut sein.

Nachdem man durch diese zwei Vorworte auf die Insel eingestimmt wurde, geht es zunächst weiter mit praktischen Details: Wie kommt man überhaupt auf die Insel? Über Stralsund, Schaprode, mit Fahrgastschiffen, Taxibooten oder Lastenfähren? Dann kurz einen Überblick über die 18km kleine Insel: Das wichtigste: Die Insel ist autofrei und hat nur vier Dörfer: Grieben, Vitte (Inselmitte), Neuendorf (Inselsüden) und Kloster.

Bevor der Leser „interne“ Informationen über die Insel erhält, gibt es noch einen längeren „Ausflug“ durch Stralsund, das Tor nach Hiddensee.

Magas, Marion
Hiddensee
Dat söte Länneken – zeitlos im Meer
978-3-86037-623-2
Edition Limosa

Man merkt, dass das Buch von einer Insiderin geschrieben wurde, Marian Magas ist unter anderem Inselführerin auf Hiddensee. Im folgenden Verlauf werden die Orte auf der Insel einzeln vorgestellt, mit einer detaillierten Präzision für alle Kleinigkeiten, die interessant sein könnten.

Zudem beschreibt sie Sitten und Gebräuche wie das Pfingstfeuer, der Kegeltanz oder Weihnachten mit Bügelbaum. Es gibt zudem Themenwochen oder einen bestimmten Thementag wie der „Tag der Seenotrettung“, die Asta-Nielsen Woche oder das Drachenfest. Auch die neu dazugekommenen Veranstaltungen wie das Weihnachtsbaumwerfen oder das Mittsommerfest werden nicht verschwiegen, auch sie etablieren sich als Sitten und Gebräuche im Wandel der Zeit.

Einen großen Raum nimmt Kultur und Kunst ein. Es gibt verschiedenartigste Ausstellungen mit Ton, Steinen, Farben, Bernstein, Schmuck, Gemälden und Skulpturen. Sicherlich eine Besonderheit ist die Servietten-Sammlerin von Hiddensee. Ich las fasziniert von über 17000 Motiven, alleine davon 153 mit Rosenmotiv. Liselotte Schluck hat eine Servietten-Bibliothek, und ich war über ihr gut strukturiertes Ablage-System und Archiv bar erstaunt.

Marion Magas weiß über kulturhistorische oder archetektonische Kleinode zu erzählen, wissenswertes über Häuser, an denen man sonst wohl als „Unwissender“ vorbei gehen würde. Buchhandlungen werden gerne oft in Reiseführern vergessen …aber hier finden lobenswerterweise auch die beiden kleinen Buchhandlungen in Vitte und Kloster Erwähnung. Natürlich werden auch Kirchen und Friedhöfe im Buch genannt.

Ein anderes großes Kapitel umfasst Dorf-, Leben- und Urlaubsgeschichten. Es gibt so viele verschiedene Menschen, verschiedene Berufe und „Berufungen“. Geschichten über Begebenheiten, Menschen und Berufe sind hier zu finden. Zum Beispiel über den Bernsteinfischer aus Vitte, die Trauzettel-Mühle in Vitte, Lebensgeschichten aus Neuendorf über Fischer, Gastwirte, Kellner und Taxifahrer. Und noch so viel anderes mehr.

Magas, Marion
Hiddensee
Dat söte Länneken – zeitlos im Meer
978-3-86037-623-2
Edition Limosa

Fazit:

Eine Insel im Buch. Eine Mischung aus Kultur, Menschen und Sehenswertem. Sitten und Gebräuche, Berufe, Feste, Geschichten über Menschen egal ob Bewohner, Zugezogener oder Urlauber, architektonische Besonderheiten und die Natur. Marion Magas hat viel über die Insel „ausgegraben“. Dies ist kein typischer Reiseführer, wie man sich aber anhand der Inhaltsbeschreibung und dem Cover denken kann. Es ist eher ein Portrait, das sich unterhaltsam lesen lässt, aber dafür muss man diese Insel sehr mögen. Es geht richtig in die „Tiefe“ mit vielen vielen Details. Es finden sich keine oberflächlichen Berichte für die Allgemeinheit, sondern authentische Beschreibungen, wie man sie nicht alle Tage findet. Sehr detailverliebt was die Insel angeht und sehr ausführlich. Die Insel ist klein, es gibt dennoch viel zu sehen, für denjenigen, der sich darauf einlässt. Der auch im Kleinen das Besondere findet, in diesem Sinne keine Perlen sondern vielleicht Bernstein oder einen Hühnergott. Hier auf Hiddensee ist „Weniger manchmal mehr“, um sich auf die Insel und ihre Bewohner wirklich einlassen zu können.

Alles in allem: „Unterwegs auf Hiddensee“ ist für aufmerksame Insel-Liebhaber mit detailverliebten Blick für das „Große im Kleinen“, egal ob Urlauber oder Bewohner, für Kenner oder Neulinge. Ein Reiseführer, Bildband und ausführliche Charakterstudie. Marion Magas findet das Herz der Insel. Nicht geeignet für Reisende, die mal eben schnell alle Sehenswürdigkeiten abklappern und dann weiterziehen werden. Es ist kein Mainstream-Buch, nicht glatt, sondern präsentiert Ecken und Kanten der Insel. Dieses Buch würde ich auf alle Fälle mit auf die Insel nehmen!

Link zum Buch Verlag: Link zum Verlag und Blick ins Buch: http://www.limosa.de/neuerscheinungen/219/unterwegs-auf-hiddensee

Das Buch erschien am 1. April 2017

Advertisements

2 Kommentare zu “Magas, Marion – Unterwegs auf Hiddensee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s