Fox, Candice – Eden (Teil 2)

Fox, Candice
Eden
978-3-518-46714-5
Suhrkamp

Inhalt:

Heinrich Archer, genannt Hades, das kriminelle Mastermind von Sydney, wird bedroht. Er ›bittet‹ Detective Frank Bennett, den Kollegen seiner Tochter Eden, um diskrete Hilfe, denn die Spuren könnten tief in das faszinierende, gewaltsatte Vorleben von Hades führen. Gleichzeitig hat Eden, Top-Detective bei der Mordkommission mit dem seltenen Talent, Verbrecher aufzuspüren und zur Strecke zu bringen, einen extrem schwierigen Auftrag: Drei Mädchen sind verschwunden, und die Spur führt sie zu einer verlassenen Farm, auf der sich ein Serienkiller rumtreibt. Sie begibt sich dort undercover in eine Kommune, ein rabenschwarzes, gefährliches Paralleluniversum mit Mördern und Vergewaltigern. Sie muss all ihre erstaunlichen Fähigkeiten einsetzen, um zu überleben. Zudem ist ihre Beziehung zu ihrem Partner Bennett kompliziert, beide sind traumatisiert, und dass Bennett gerade auf Alkohol und Drogen ist, macht die Sache nicht einfacher. Aber die beiden sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen. Eden ist ein düsterer, vielschichtiger Roman voller Geheimnisse. Wild, hart und ganz und gar ungewöhnlich. (Quelle Suhrkamp)

Meine Meinung:

Die Geschichte ist eine Mischung zwischen Krimi und Thriller mit einer außergewöhnlichen Hauptprotagonistin: Eden. Sie ist eine extreme Persönlichkeit, wie auch ihr Bruder es war. Wer den ersten Teil „Hades“ gelesen hat, weiß, was ich meine. Eden ist eine wunderschöne Frau, dazu mit einer herausragenden Intelligenz ausgestattet, aber leider mit keinerlei sozialen Kompetenzen.  Dies merken die Kollegen und Menschen, die mit ihr zu tun haben aber eher unbewusst und intuitiv, dass man sich mit ihr nicht so einfach einlässt. Ihr neuer Kollege Frank Bennet hatte irgendwie keine Wahl, als er mit ihr zusammenarbeiten musste. Ich habe das Gefühl, dass Eden Frank mag, auf freundschaftlicher Ebene, was an sich schon fast an ein Wunder grenzt. Frank durchlebt eine schlimme Zeit, und ich musste erst mal nachdenken, wer Martina war und konnte mich ehrlichgesagterweise nicht mehr so genau an Band eins erinnern und schon gar nicht, dass Frank und Martina so eine tiefe Verbindung und Beziehung aufgebaut hatten. Ich dachte damals, Martina ist einfach nur eine Affäre für Frank. Dazu kommt, dass Frank hinter das Geheimnis von Eden, Eric und Hades gekommen ist. Auch daran kann ich mich nur noch vage erinnern, dass er Eden und Eric beschattet und beobachtet hatte, im ersten Band.

Fox, Candice
Eden
978-3-518-46714-5
Suhrkamp

Also, ich fing an zu lesen und war bis auf die oben erwähnten Kleinigkeiten sofort wieder im Geschehen drin. Eden ist ein absolut faszinierender Charakter, mir war nicht klar, ob ich sie mochte, bewunderte oder Mitleid mit ihr haben sollte. Wahrscheinlich letzteres. Ich war sehr gespannt auf ihre Reaktionen im Zusammenspiel mit andern Menschen, als sie sich auf einem bestimmten Bauernhof als verdeckte Ermittlerin einschleusen lässt. Wie geht Eden mit dem Dreck, Gestank und der Unordnung um?

Das Buch ist von Anfang an sehr packend, und obwohl grausam, dennoch unterhaltsam. Dies liegt an den unterschiedlichen Erzählperspektiven, denn außer Eden kommen noch Hades und Frank zu Wort. Hades schaut in seine Vergangenheit und ich als Leser erfuhr so, wie er zu dem wurde, was er heute ist. Frank geht ganz in seiner Trauer zu Martina auf, das konnte ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen. Zudem entwickelt sich ein feiner psychologischer Spannungsbogen, denn Frank ist sich fast sicher, dass Eden ihn, den Mitwisser um ihre Geheimnisse, eines Tages umbringen wird. Aber so ganz sicher ist er sich dann auch wieder nicht. Aber dieses hin und her seiner Gedanken konnte ich als Leser nachvollziehen und so bin ich schon sehr gespannt auf den dritten Teil, und habe gerade jetzt irgendwie die Hoffnung, dass es noch mehrere Bände geben wird.

Zitat Seite 66:“… Jetzt war es die Angst, die mich wie ein Magnet an Eden fesselte, Angst vor dem, was sie getan hatte, was sie tun mochte. … Sie war so unwiderstehlich wie das Gemetzel eines Autounfalles. Etwas in mir wollte das Blut sehen, das Geschrei hören. Ich wollte unbedingt wissen, wie schlimm sie wirklich war.“

Fazit:

Eden ist eine Art weiblicher Robin Hood, der aber die Menschen nicht bestiehlt, sondern Verbrecher tötet. Das hört sich im ersten Moment unglaublich an, war aber für mich, als ich Eden in der Geschichte und wie sie aufgebaut war, in irgendeiner Weise nachvollziehbar. Eden ist eine faszinierende Persönlichkeit. Die Geschichte ist in ihrer Brutalität und Verwahrlosung erschreckend, aber sehr spannend. Dies lag auch an den wechselnden Erzähl-Perspektiven: Ich las über Eden, Hades und Frank, und die Kapitel endeten meist mit einem kleinen Cliffhanger, so dass ich am liebsten die kommenden zwei oder drei Kapitel überschlagen hätte und bei der Person nach der Cliffhanger-Stelle weitergelesen hätte. Eden arbeitet als verdeckte Ermittlerin, Hades erinnert sich an seine brutale Vergangenheit als Kind und Jugendlicher, und Frank versucht zwei Fälle gleichzeitig zu lösen und seinen Kummer zu ertränken. Der Schreibstil ist zum „runterlesen“ im positivsten Sinne, ich musste das Buch in zwei Ansätzen lesen, weil es mich brennend interessierte, wie es weiter ging. In der Bücherei wird das Buch unter „Thriller“ geführt, ich empfand es aber mehr grausam als gruslig.

Alles in allem: Ein Pageturner, spannend von Anfang an und ich warte nach dem unerwarteten Cliffhanger mit Polizeipsychologin Imogen Stone gespannt auf den dritten Teil, in der Hoffnung, das dies nicht der letzte ist.

Link zum Buch/Verlag: http://www.suhrkamp.de/buecher/eden-candice_fox_46714.html

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s