Berengere, Abraham – Pizzablumen & Pinwheels

Berengere, Abraham
Pizzablumen & Pinwheels
978-3-7995-1160-5
Thorbecke

Inhalt:

Pizzasonnen, Pull-Apart-Bread, Rosenkuchen und Nutellablumen sind der neueste Trend in Kochblogs und sozialen Netzwerken. Aus Hefeteig werden schnell und einfach tolle Formen gedreht oder geflochten, die auf dem Tisch super aussehen und sich leicht mit den Fingern teilen lassen – sie sind ein idealer Snack beim Picknick oder beim Spieleabend und eine köstliche Vorspeise sowie ein Hingucker auf dem Buffet. Die verschiedenen Techniken, um den Hefeteig zu formen, werden Schritt für Schritt gezeigt. Zutaten wie Pinienkerne, Kürbis, Trüffel oder Minze verleihen den Pizzablumen Geschmacklich einen neuen »Dreh«. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Pizzasonne mit Birnen, roten Zwiebeln und Gorgonzola oder einem Pizzazopf mit Feta, Honig, Feigen und Zucchini (Quelle Thorbecke Verlag)

Meine Meinung:

Ein absolut tolles Backbuch! Ich denke, jeder der einen Blick hineinwirft, muss es einfach haben! Ich jedenfalls habe das Cover gesehen und dachte, das könnte was für mich sein. Aber der Inhalt hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen!

Ich finde es einfach eine geniale Idee, den Teig so zu verdrehen und zu formen, dass daraus richtig ansehliche Kunstwerke entstehen, die man auch noch essen kann. Wenn man den Dreh mal raushaut, sind der Fantasie bezüglich der Form keine Grenzen gesetzt. Es ist praktisch wie mit den Scherenschnitten oder Sternenbasteleien an Weihnachten. Am Anfang muss man sich noch an eine erste Idee halten, aber dann traut man sich immer mehr zu, und wunderschöne Kunstwerke entstehen einfach durch „probieren und studieren“.

Im Buch hier werden verschiedene Grundformen gezeigt: es gibt Zöpfe, Sonnenblumen, Sterne und Sonnen. Diese werden anhand von Bildern genau erklärt, wie und wo man „schnippeln“ und „drehen“ muss und was übereinander zu falten ist.

Zudem gibt es Rezepte zu verschiedenen Soßen, ähnlich der Pizzasoßen, die sich natürlich zu verschiedenen Rezepten variieren lassen. Und dann gibt es die Rezepte selber, die nach der Form sortiert sind: Pinwheels, Sterne, Sonnen, Sonnenblumen, Zöpfe, Gerollte Sterne und noch etwas zum Aperitif.

Von den Pinwheels gibt es außerdem zwei Variationen: zum einen der gedrehte Kranz, der aufgerollt wie ein runder Kreis aussieht, zum anderen kleine gedrehte Kränze, die dann eher wie ein Rosenmuster wirken.

Überhaupt, allein die Rezeptzutaten sprechen mich total an, ich mag Paprika, Schafskäse, Emmentaler, Oliven, Hackfleisch, Tomatensoße, Creme Fraiche, Schinken, Zwiebeln … und und und. Dazwischen gibt es auch süße Rezepte. Sehr witzig und lecker sehen die Pizza-Pops aus, die unter der Rubrik „Zum Aperitif“ zu finden sind.

 

Rezeptbeispiele:

-Schnecken mit Schinken, Emmentaler, Schnittlauch und Sahne

-Strudel mit Ricotta, Tiroler Speck und Salbei

-Kleine Schnecken mit Aubergine, Schafskäse, Honig und Thymian

-Pizzaschnecke mit Pancetta, Oliven und Mozarella

-Stern mit Kirschtomaten, Mozarella,  Schinken und Rucola

-Stern mit Kartoffeln, Rosmarin, Mozarella und Schinken

-Sonne mit Pfifferlingen und Haselnüssen

-Sonne mit Birnen, roten Zwiebeln, Gorgonzola und Salat

-Sonnenblume mit Ziegenfrischkäse, Zucchini und Kürbiskernen

-Zopf mit Artischocken und scharfer Salami

-Kranz mit Hähnchen, Curry, Frischkäse, Kürbiskernen und Tomaten

 

Und Süßes:

-Kleine Schnecken mit Pistazien und Schokotropfen

-Stern mit Schokonusscreme und Bananen

-Zopf mit roten Früchten und Zitronen-Mascarpone

-Gerollter Stern mit Nougat und Mandeln

Also, das ist jetzt nur mal eine kleine Auswahl, ich konnte mich stellenweise gar nicht entscheiden, welche Rezepte ich nennen soll, weil einfach alle gut waren und sich appetitlich präsentierten.

Hier kommt eine kleine Fotogallerie, einfach anklicken und es öffnet sich eine große Vorschau:

Fazit:

Für mich eines der besten Koch/Back-Bücher der letzten zwei Jahre. Zwar klein (19,5 x 19cm) und eher kompakt, dafür umso handlicher. Der Inhalt hat es “in sich“: Mit einem einfachen Pizzateig werden verschiedene Formen (Sonnen, Sterne, Kränze, Zöpfe, Pinewheels …) gelegt, die vom Aussehen her einen „WOW-Effekt“ haben, kaum dass sie auf dem Tisch stehen. Dazu einfache Zutaten, die man überall bekommt und im besten Fall zu Hause hat. Ich konnte mich bei den Rezepten überhaupt nicht entscheiden, welches ein Lieblingsrezept sein könnte, weil sich ALLE gleich gut anhörten. Wenn man dann auch noch den „Dreh“ mit dem Teig mal raus hat, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Fotos, Rezepte und Kochzutaten sind sehr appetitanregend.

Alle sin allem: Wer mal mit etwas Besonderem aber relativ einfach herzustellendem punkten will, sollte sich dieses Buch kaufen. Absolutes Lieblings-Kochbuch!

Das Buch ist am 10. April 2017 erschienen.

Link zum Buch/Verlag: http://www.thorbecke.de/pizzablumen-und-pinwheels-p-2189.html

Hier findet ihr auch eine Leseprobe den Teigmustern, Rezepten und Rezeptteil:

http://www.thorbecke.de/pdf/978-3-7995-1160-5.pdf

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s