Meine „Besten Bücher aus 2016“

parker-harry-anatomie-eines-soldaten-3-wzjaeger-nicole-die-fettloeserinmonferat-benjamin-welt-in-flammenhaas-wolf-brennerovamalchow-julia-mut-fuer-zwei-wztrific-oliver-usa-vegetarisch-wz-8hohberger-lueder-selfie-mit-loewenzahnarmentrout-jennifer-l-dark-elements-2-eiskalte-sehnsuchtkay-shipman-confidence-code-wz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe mit der Liste „meine besten Bücher aus 2016“ begonnen und festgestellt, dass mir viele Bücher aus vielen unterschiedlichen Gründen so gut gefallen haben, dass ich sie empfehlen möchte. Die Liste wurde immer länger, und ich musste nun erst mal ratlos eine Nacht darüber schlafen, weil ich meine Leser nicht mit ellenlangen Listen und Beschreibungen „nerven“ will. Zunächst dachte ich daran, mehrere Beiträge daraus zu machen, aber da geht ja auch dann der Sinn verloren, wenn ich sieben Beiträge zu „Best of 2016“ veröffentliche, auch wenn die Bücher aus verschiedenen Bereichen kommen.

Genau das ist nämlich das Problem eines „Quer-Beet-Lesers“der viele verschiedene Genre liest. So habe ich festgestellt, dass mir fast alle Reise/Abenteuer-Berichte und Sachbücher, über die ich dieses Jahr berichtet habe, gefallen haben. Ohne die vielen anderen aus den Bereichen Kochen, Kreativ, Krimi, Historisch, Erfahrungen und nicht zu vergessen die „Normalen“ Bücher, die ich sonst nirgends zuordnen konnte. Mit den Liebesromanen war es einfach, hier habe ich „The best of 2016“ auf meinen Liebesromaneblog ausgelagert. So ist eine Liste schon mal erledigt.

Ich habe mir jetzt aus meiner Liste der besten Büchern das für mich allerbeste herausgesucht. Das ist mir sehr schwer gefallen, weil mir alle auf eine bestimmte sehr gut gefallen haben. Aber wenn man sich entscheiden muss …  Dennoch konnte ich es mir nicht verkneifen, auch meine anderen Favoriten vorzustellen. Mir gefallen Bücher nicht nur alleine deswegen, weil sie „gut“geschrieben sind, sondern auch weil sie mich für ein bestimmtes Thema aufmerksam machen und mich für neues und ungewöhnliches sensibiliseren. Deswegen sind auch Bücher auf der Liste, deren Schreibstil sehr einfach ist, die mich aber dennoch durch das Thema gepackt haben.

Hier kommen nun die besten Bücher 2016 aus den Bereichen Normale, Erfahrungen, Historische, Krimis, Reise/Abenteuer, Kochbuch, Young Adult, Sachbuch und Bildband.

Wir fangen bei denen, ich nenne sie jetzt mal „Normalen“ Büchern an:

 Thema „Normale Bücher“

Das Beste Buch 2016:

20161111_160035Es gab ein Kopf an Kopf Rennen zwischen „Anatomie eines Soldaten“ und „Americanaah“ und ich habe mich für Anatomie eines Soldaten von Harry Parker entschieden, weil diese spezielle Erzählweise, alltägliche Gegenstände eine Geschichte erzählen zu lassen, und das auch noch so spannend zu präsentieren, letztes Jahr einmalig war. Zudem hat die Geschichte des Soldaten autobiografische Züge, wie man auf verschiedenen Internetseiten nachlesen kann. Hier der Link zur Rezension *hier*

Weitere Favoriten waren:

 

chimananda-ngozi-adichieAmericanaah von Chimamanda Ngozi Adichie die mir ganz unerwartet und fesselnd die nigerianische Kultur ein Stückchen näher brachte. Die zarte und zauberhafte Liebesgeschichte war das I-Tüpfelchen. Auch das Leben nigerianischer Einwanderer in den USA wird ein wenig beleuchtet. Meine Entdeckung des Jahres. Von dieser Autorin möchte ich auf alle Fälle mehr lesen. Wundervoll. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

hooper-emma-etta-und-otto-und-russel-und-jamesDie besondere Freundschaft der drei Protagonisten hinterlies einen starken Eindruck, auch wenn man die Geschichte in ähnlicher Weise schon mal gelesen hat. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

 

picoult-jodie-bis-ans-ende-der-geschichteJodi Picoult schreibt immer lesenwerte Geschichten, sei es nun über das Asperger-Syndrom oder hier um eine besondere Schuldfrage aus dem zweiten Weltkrieg. Nicht nur, dass der Leser ganz schön in die Irre geführt wird, auch die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass ein bestimmter Protagonist aus dieser Geshichte bei den Nazis „mitgemacht“ hat,  wird versucht zu erklären. Ein Buch, das mir auch einige Zeit später noch in Erinnerung blieb. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

kalisa-karin-sungs-laden„Sungs Laden“ war einfach toll. Nicht nur viel Berliner Flair am Prenzlauer Berg wird vermittelt, sondern auch ein Stückchen alte Vietnamesische Kultur. Ein Wassertheater, etwas ganz besonderes, steht seidem auf meiner Prioritäten-Liste ganz oben. Eine Freundin, der ich den Roman empfohlen habe, hatte das Glück und durfte sich ein solches Erlebnis in Deutschland anschauen. Sie war begeistert. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

estes-kelli-die-seideninsel-wz-1„Die Seideninsel“ begeisterte mich vor allem durch ihre Rückblicke in die chinesischen Viertel von Seattle im Jahr 1886. Eine berührende Geschichte, auch wenn der aktuelle Teil und zweite Erzählstrang, der in der Gegenwart spielt, zu sehr gestellt wirkte. Aber allein wegen Mei Lien lohnt es sich, „Die Seideninsel“ zu lesen. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

fuckova-katatrina-das-vermaechtnis-der-goettinnen-wz„Das Vermächtnis der Göttinnen“ hat mich mit seinen Frauenschicksalen, der Ungerchtigkeit eines paranoiden Rechtssystem und Staates und durch den historische Bezug überraschend überzeugt. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

ng-celeste-was-ich-euch-nicht-erzaehlte-2Und ganz am Schluss des Jahres hat mich Celeste Ng mit dieser sehr dichten Geschichte über eine Chinesisch-Amerikanische Familie und den daraus resultierenden Problemen angesprochen. Auch der Blick auf die Eltern-Kind-Beziehung ist für Eltern selber sehr lesenswert. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

Thema „Erfahrungen“

jaeger-nicole-die-fettloeserinMein bestes Buch des Jahres aus diesem Bereich war „Die Fettlöserin“ von Nicole Jäger. Sich mit diesem Problemzonen in die Öffentlichkeit zu wagen und von ihrem Leidensweg zu berichten, fand ich mutig. Es gibt viele Minderheiten und wir müssen einfach toleranter werden. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

Weitere Favoriten:

austwick-julian-tracy-amber-und-ihr-esel-wzSehr sympathisch war die Familie Austwick, die auf ein ganz anderes Problem aufmerksam macht: Tracheotomie. Zudem wird eine ungewöhnliche Lösung versucht, die auch auf die Probleme der Esel in Irland und GB aufmerksam macht. Sehr berührend! Hier der Link zur Rezi:*hier*

elrod-hal-miracle-morning-die-stunde-die-alles-veraendert-wz-2„Miracle Morning“ ist passend für den Start ins neue Jahr und um sich jedes Jahr ganz schnell neu zu motiveiren. Fit for Fun, sozusagen. Auch wenn der Autor überheblich rüberkommt, fand ich den Weg des Autors insgesamt sehr motivierend, um morgens endlich mal früher aufzustehen. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

Thema Historische Romane

monferat-benjamin-welt-in-flammenBei den historischen Büchern war es ganz leicht. Mein Bestes Buch aus 2016 war definitiv „Welt in Flammen“ von Benjamin Montferat. Diese brisante Mischung aus Dan Brown, Hercule Poirot und James Bond in einem. Wundervoll vor historischer Kulisse im Orient Express! Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

held-annegret-armut-ist-ein-brennend-hemdEin weiteres Buch aber ernsterer Natur ist „Armut ist ein brennend Hemd“. Eine außergewöhnliche knorzige Sprache an die ich mich erst gewöhnen musste und haut es einen praktisch um, diese Armut, dieser Dreck, das Leid damals … Sehr eindrücklich. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

Thema Krimi

haas-wolf-brennerovaWieder eine Überraschung und durch puren Zufall gelesen: Brennerova. Angelockt durch diesen Titel, der mir mehr Fragezeichen hinterließ und den ich deswegen einfach lesen musste. Gott-sei-Dank. Denn der ungewöhnliche sprachliche Stil hat mich einfach mitgerissen, hat mich grinsen und lächeln und lachen gelassen. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

aaronovitch-ben-5-fingerhut-sommer-9783423216029Ganz anderer Natur ist der Krimi „Fingerhutsommer“, wieder wurde ich durch den Titel angelockt, um dann feststzustellen, dass es der fünfte Band einer Reihe ist. Der Reiz dieses ein klein wenig magischen Krimis liegt in der englischen Kultur und Natur. Ein spröder Charme, ein ruhiger Text, fast schon ein wenig langweilig, aber dennoch für mich ganz wunderbar zu lesen. Jetzt will ich natürlich die ganze Reihe kennen lernen. Hier zur Rezi:*hier*

 

Thema Reise Abenteuer

malchow-julia-mut-fuer-zwei-wzAuch hier gab es ein Kopf an Kopf-Rennen, und zwar wischen „Tosende Stille“ und „Mut für zwei“. Den Auschlag gab dann, dass mir in „Tosende Stille“ einige Erfahrungswerte fehlten und „Mut für zwei“ ist praktisch voll davon. „Mut für zwei“ hat mich nachdrücklich beeindruckt, eine Familie die diesen Schritt zusammen trägt, die loslassen kann, die mutig ist. In der es möglich ist, dass eine Frau sich mit Kind auf eine solche Reise wagt. Das verlangt Mut vom Vater, loslassen zu können. Die Erfahrungen unterwegs und die Selbsterkenntnise die gewonnen wurden, machen das Buch für alle Frauen lesenswert, auch die, die „nur“ vom Reisen träumen. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

Weitere Favoriten

jakait-janice-tosende-stille-wzTosende Stille hat mich berührt, wenn mir auch einige Erfahrungswerte und Emotionen im Buch gefehlt haben. Im Internet gibt es einen kleinen Kurzfilm und ein Radio-Interview, das diesen Mangel vollständig ausgleicht und so ein komplettes Bild dieser starken Frau ergibt. Hier der Link zur Rezension:*hier*

 

furtwaengler-silvia-nordwaertsEine weitere starke und selbstbewusste Frau ist Silvia Furtwaengler. Ihre Berichte über den Umzug mit Schlittenhunden nach Norwegen, die private Lebenssituation mit Sohn und Mann sind sehr eindrücklich. Auch sie ist oft allein unterwegs, muss sich als Frau im „Männersport“ durchsetzen.  Auch wenn sie ab und an arrogant wirkt, die Schilderungen über ihre Hunde und die Schneelandschaften machen dies wieder wett. Starke Frauen braucht unser Land, und auch Männer die uns gewachsen sind.  Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

uebel-tina-uebel-unterwegs-2-wzDie Reise von Tina Uebel faszinierte mich durch ihre legere Art alles auf sich zukommen zu lassen. Nicht Kulturgüter sind entscheidend, sondern die Begegnungen mit den Menschen. Die Zugfahrt quer durch den Osten von Hamburg bis Shanghai in Abteilungen mit der Bevölkerung ist ein unglaubliches Erlebnis und dafür muss man innerlich gestärkt sein. Dazu die lakonische und hintergründige Sprache -außergewöhnlich. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

oschmann-ingo-jaeger-des-verlorenen-schatzes-wzZum Schluss des Themas Reisen/Abenteuer ein Buch übers Geo-Caching von Ingo Oschmann. Leicht und fluffig geschrieben lernt man Geocachen, hat Lust, gleich loszulegen. Viele praktische Tipps zwischendurch helfen weiter. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

 

Thema Kochbuch

trific-oliver-usa-vegetarisch-wz-8Hier fiel die Entscheidung sehr schnell: „USA Vegetarisch“ . Was soll ich viel dazu sagen, am besten ihr schaut euch die Rezi mit den Fotos an. Ein tolles Buch mit schönen Fotos, vielen kurzen Erklärungen zu den Rezepten. Hier der Link zur Rezi: *hier*

 

 

burton-dreena-familien-mit-pflanzenpower-wz-11Ein anderes Kochbuch, das mich ebenfalls überzeugt hat, ist Dreena Burton. Schöne vegane Rezepte mit ebenfalls ergänzenden Erklärungen. Wunderbar. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

 

Thema Kreativ

hohberger-lueder-selfie-mit-loewenzahnHier gab es auch nicht lange zu überlegen, es war ganz einfach: „Selfie mit Löwenzahn“, ein tolles Buch zu Fotografie und „in der Natur sein“ mit Kindern. Müsste es in jeder Schulbücherei geben. Aber auch Erwachsene finden nocht etliche Anregungen fürs fotografieren. Passt alles! Genial! Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

 

 

 

Thema Sachbücher

kay-shipman-confidence-code-wzAuch hier wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei Büchern: „Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essen“ gegen „Confidence-Code-Was Frauen selbstbewusst macht“. Für lezteres habe ich mich dann entschieden, weil wir Frauen einfach wissen müssen, wie die „Männerwelt“ tickt und wie wir sie bewerten müssen, wie wir daran lernen können und wie sich das auf unser Selbstbewusstein auswirkt. Ein Buch, dass jede Frau gelesen haben sollte und das viele „Aha-Momente“ und „ich habe es schon immer geahnt-Momente“ beschert. Hier der Link zur Rezi:*hier*

Weitere Favoriten:

caglar-beate-achtsamkeit-und-die-kunst-des-bewussten-essens-wz„Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essen“ geht eine Symbiose ein zwischen Text und Illustration. Beides ergänzt sich dermaßen gut, dass ein wirklich wundervolles Buch daraus entstanden ist, dass man gerne in die Hand nimmt und allein so schon zur Achtsamkeit animiert. Zudem die Kombination zwischen Achtsamkeit und Essen verständlich und unterhaltsam erklärt, machen das Buch zu einem wahren Schatz. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

reichardt-eliane-hochsensibel-wz„Hochsensibel“ ist ein Buch, dass einem die „Augen öffnen“ kann. Viele Beschreibungen passen allerdings auch auf viele Personengruppen zu, aber alleine dass man sich verstanden fühlt, macht dieses Buch für alle die sich für sensibel halten, lesenwert. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

jonssonlars-wintervoegel-7-wzWintervögel ist ein Buch, dass alle Vogelliebhaber begeistern wird. Ein Nachschlage- und Kunstwerk, für dass ich hier nicht viele Worte machen möchte. Ein Buch, dass man im Winter gerne auf dem Tisch liegen lässt. Lest die Rezension, hier der Link:*hier*

 

stroksnes-morten-ein-buch-vom-meer-1-wz„Das Buch vom Meer“ ist so ungewöhnlich, dass es hier einfach mit auf die Liste musste. Es gibt übrigens einen Stern-Bericht über die beiden, die den Eishai fangen wollten. Hier der Link zur Rezi:*hier*

 

 

Thema Young Adult

armentrout-jennifer-dark-elements-steinerne-schwingenarmentrout-jennifer-l-dark-elements-2-eiskalte-sehnsuchtarmentrout-jennifer-black-blade-3-sehnsuchtsvolle-beruehrung-wz4Hier gab es drei Trilogien, die ich alle einfach geliebt habe. Am liebsten hätte immer alle drei Bände hintereinander weggelesen. Die Beste war jedoch „Dark Elements. Liebe, Dämonen und Gargoyles, eine stellenweise herzerweichende Geschichte. Perfekt zum Abtauchen. Hier die Links zu den Rezensionen: * Band 1*  *Band 2*  *Band 3*

Weitere Favoriten:

estep-jennifer-black-blade-3-wzAuch Black Blade fand ich ganz herrlich zum abtauchen in eine andere Welt. Hier die Links zu den Rezensionen:*Band 1*   *Band 2*  *Band 3*

 

 

 

 

Für „Unsterblich“ fehlt mir noch der Dritte Teil, aber die beiden ersten waren schon mal ganz faszinierend in dieser dystopischen Welt mit Vampiren. Julie Kagawa kann man immer lesen. Hier der Link zu den Rezensionen:*Band 1*  *Band 2*

 

 

 

 

 

curtis-marci-lyn-alles-was-ich-sehe-wzDann noch zum Schluss ein einzelnes Buch, das mich aufgrund seiner Thematik interessierte. Die Protagonistin ist blind und Teenager, verliebt sich und was das so alles für Probleme mit sich bringt. Ich habe es gemocht. Hier der Link zur Rezension: *hier*

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Meine „Besten Bücher aus 2016“

  1. Pingback: Neuzugänge 2017-Nr.4 / März „Benevento – Ecowin“ | buecherfuellhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s