Elsberg, Marc – Helix -Sie werden uns ersetzen / Teil 3 + Schluss

Heute blogge ich den dritten und letzten Teil rund um meinen Lovelybooks Gewinn. Dann habe ich alle Aufgaben gelöst, viel geschrieben, und es hat mir Spaß gemacht. Auch die Antworten der anderen Gewinner sind immer aufschlussreich. Entweder fühlte ich mich bestätigt oder sah etwas ganz anders. Gerade das macht den Reiz so einer Kommunikation aus.

Teil 3 zum Lovelybooks-Gewinn   

 

Elsberg, Marc Helix - Sie werden uns ersetzen 978-3-7645-0564-6 Blanvalet

Elsberg, Marc
Helix – Sie werden uns ersetzen
978-3-7645-0564-6
Blanvalet

4. Leseabschnitt: Kapitel 78 bis Kapitel 99

Also, irgendwie fiel mir dieser Leseabschnitt am schwersten zu bewerten, da ich ja nicht spoilern will. Aber es passiert so viel, dass man einiges nicht erwähnen kann, ohne vorzugreifen.

Helen wurde mir auch hier nicht so richtig sympathisch, obwohl sie es hätte werden können. In San Diego kommt es zu einer sehr unerwarteten  Wendung, und Helen und ihr Ehemann werden getrennt. Ich hätte ihr eigentlich diese Reaktion nicht zugetraut. Trotz allem hoffe ich, dass es etwas Gutes daraus entstehen wird. Bei anderen Ehepaaren heißt die traurige und tränenreiche Devise „Wie gewonnen, so zerronnen“.

Ebenfalls noch ein Stückchen näher kommen sich Jessica und Rich. Wohin soll das führen? Ich überlegte schon dahingehend, ob Jessica ihren stressigen Job nach dieser Geschichte für ihre Familie aufgibt? Ich habe so dass Gefühl, ihr Mann macht da nicht länger mit. Die Präsidentin hat sich überschätzt und muss die Konsequenzen dafür tragen.

In Afrika wird der Frage nachgegangen, wer für die „Geister“ verantwortlich ist, und die Fa. Santira kommt einer großen Geschichte auf die Spur. Allerdings taucht Helge nur sporadisch auf. Auch Brasilien wird ein Fluchtpunkt werden.

Eugene stellt elementare Menschheitsfragen wie „Wem gehört das Genom einer Pflanze?“ Ich kann sagen, so kritisch gefiel er mir gut. Denn es ist doch so, dass heute z.B. die Fa. Monsanto ein Patent für bestimmte Sorten hat. Aber gehört diese Pflanze nicht allen? Vor allem den Bauern vor Ort. Und nicht einer kapitalistischen Firma!

 

Was ich auf Lovely-Books nicht erwähnte:   ***Spoiler***

Die Super-Kinder planen einen unglaublichen Putsch, unter der Anleitung von Eugene. Er und Jill haben offensichtlich große Pläne, klingen oft eine Spur überheblich. Ich könnte vermuten, dass am Ende „Hochmut vor den Fall kommt“, denn wie sollte man sonst beenden, was begonnen wurde? Ich kann auch nicht verstehen, wieso die Wissenschaftler diese Kinder so unterschätzt haben, das ist doch schon sehr blauäugig. Zudem die Naivität von Jessica, der Präsidentin und dem Sicherheitsteam einem von ihnen zu erlauben, sich hinter das Steuer eines Hubschraubers zu setzen. Weil sie immer nur das Kind sehen, aber nicht die Intelligenz. Die Erwachsenen werden vorgeführt. Peinlich.

Helen und Greg werden nach einem Streit zufälligerweise getrennt, als Helen ihre Chance nutzt. Ich vermute, daraus könnte am Schluss eine Art Schlupfloch entstehen, mehr will ich mal nicht dazu äußern. Das tragische passiert einen Tag später, als alle verbliebenen Ehepaare eine schwere und traurige Entscheidung treffen müssen.

Ein Dorn im Auge war mir die Annäherung zwischen Jessica und Rich, obwohl ganz zart dargestellt. Ich kann verstehen, dass Jessica abschalten musste, dass sie nach einem Verbündeten im Team suchte. Ich weiß ja auch nicht so richtig, ob jetzt in Leseabschnitt vier wirklich etwas zwischen den beiden passiert ist, aber Rich blüht so richtig romantisch auf, und das wirkte für mich an diesem Ort seltsam fehl am Platz.

Mittlerweile laufen alle Fäden in Brasilien zusammen, auch die Firma Santira, die nur ihre eigenen Interessen im Sinn hat. Ich vermute, dort wird es mit einigen Beteiligten wahrscheinlich einen „Showdown“ geben.

Bin am überlegen, ob ich noch heute weiterlesen soll. Denke, ja, obwohl ich morgen arbeiten muss. Wir werden es sehen.

 

5. Leseabschnitt: Kapitel 100 bis Kapitel 119

Also, gestern wieder bis Mitternacht gelesen. Die Kapitel kamen mir sehr kurz vor. Es geht nun um Schadensbegrenzung und das ausschalten einer Bio-Waffe (wenn möglich). Jessica und Rich kommen sich näher, die Frage die sich mir stellte war: Hatten sie nun Sex oder nicht? So ganz eindeutig war das nicht. Ich denke aber eher nein. Gerade im Hinblick auf Eugenes Drohung und eine mögliche Infizierung sollte man damit wohl vorsichtig sein. Ansonsten sind sie Eugene dicht auf den Fersen.

Helge von der Fa. Santira reist mit einer Delegation Brasilien. Er will sich das Labor dort anschauen, dem sie auf die Spur gekommen sind. Zudem versucht er es mit einer Erpressung, da er diese neue Bio-Hightech-Erfindung natürlich für seine Firma patentieren lassen will. Alles, wie im echten Leben, könnte man fast sagen.

Zudem kristallisiert sich ein Wettlauf zwischen Jill und Eugene heraus. Wer wird gewinnen? Gut oder Böse? Ich denke, die Ausbreitung ist nicht mehr aufzuhalten, denn man kann ja nicht alle Träger des besonderen Genoms eliminieren. Einmal in die Welt gesetzt, ist das ganze nicht mehr rückgängig zu machen.

 

Was ich auf Lovely-Books nicht erwähnte:   ***Spoiler***

Der Wettlauf zwischen Gene und Jill nimmt eine dramatische Wendung. Ich habe das Gefühl, dass Eugene der Böse ist und Jill die „Gemäßigte“. Eugene hat einen ambivalenten Charakter, manchmal konnte ich ihn gut verstehen, aber dann schlägt wieder seine Arroganz durch. Helen blickt da noch gar nicht durch, hat aber zunehmend auch ein ungutes Gefühl. Ich hoffe, sie kann sich rechtzeitig absetzen.

Zwischen Jessica und Rich kam es nicht zum Sex, vermute ich mal, da sie händchenhaltend aufwachten und nicht davon zu lesen war, dass sie sich erst anziehen mussten. Bin gespannt, wie es mit den beiden endet.

Hier ein paar Fragen, die ich mir stelle:

-Was passiert mit Jessica und Rich? Ich schätze, sie wird zu ihrem Mann zurückgehen, und mit Wehmut die kommenden Jahre an Rich denken. Was wäre wenn …

-Was passiert mit Eugene? Ich denke, er wird irgendwie getötet werden, vielleicht mit seinem eigenen Virus.

-Was passiert mit Jill? Sie hat gute Chancen, sich in die Welt wie sie ist, zu integrieren.

-Warum wurde eigentlich der Außenminister am Anfang getötet? Den Grund habe ich anscheinend irgendwie verpasst oder überlesen. Es kann ja kein Zufall gewesen sein!?

-Kann der Virus, der eine neue Generation Menschen hervorbringt, aufgehalten werden? Ich denke ja, ich vermute, da erwähnt wurde, dass Jill eine Sicherheitsüberprüfung ausgelassen hat, könnte hier ein Fehler liegen, der den Virus einfach zu einem Grippevirus werden lässt, ohne Konsequenzen für die Nachwelt.

-Finden sich Helen und Greg wieder? Ich glaube ja, und ich denke, dass sie sich in Brasilien verstecken werden, wo dann auch die Zwillinge geboren werden. Ende offen.

 

Der Schluss:

So, nun komme ich zum Schluss, den ich im Normalfall eigentlich direkt nach Leseabschnitt 5 weitergelesen hätte. Da ich aber für Lovelybooks meine Leseabschnitte kommentieren muss (was ich auch gerne mache), musste ich erst mal meine Gedanken dazu sammeln. Hätte ich den Schluss gleich hinter gelesen, wären wohl einige Gedanken nicht zustande gekommen bzw. hätte ich vielleicht beide Abschnitte zu sehr vermischt. Also, heute dann nur noch den kurzen Schluss lesen.

6. Leseabschnitt: Kapitel 120 bis Epilog

Der Schluss lässt mich ein wenig unzufrieden zurück. In Brasilien gibt es wie erwartet, einen „Showdown“. Viele treffen dort wieder aufeinander, Panik, Tumult und einige versuchen sich gleich wieder auf die Flucht zu begeben. Sieger gibt es für mich keine. Es bleiben auch ein paar Fragen offen, für mich jedenfalls. Deswegen würde ich den Schluss auch als offenes Ende bezeichnen, eigentlich ist es bei so einer Geschichte zu so einem Thema gar nicht anders möglich.

Insgesamt gesehen, fand ich das Buch sehr aktuell. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Menschheit irgendwann damit konfrontiert wird. So wie sich Technik und Forschung turboschnell entwickeln, sogar in naher Zukunft.

 

Was ich auf Lovely-Books nicht erwähnte:   ***Spoiler***

Alle finden den Weg nach Montes Claros in Brasilien. Dort vermuten die einen das Bio-Labor und die anderen die Gesuchten. Hier werden nun alle aufeinandertreffen. Helens Sympathie schwankt zwischen Eugene und Jill, mir als Leser war natürlich auch Jill sympathischer, da sie die gemäßigtere der beiden Kinder ist. Eugene entwickelte sehr unsoziale Züge. Dennoch, kurz vor der Entdeckung durch Jessica und ihre Task Force können alle entkommen, aber Jessica dicht auf ihren Fersen. Auch Rich ist mit dabei, kommt aber kaum noch zu Wort. Auf dem Flughafen von Sao Paulo kommt es zum unvorhergesehenen Showdown. Hätte ich so nicht gedacht. Zudem treffen sich Helen und Greg zufällig wieder und verschwinden im allgemeinen Tumult.

Die letzen Kapitel haben offene Enden. Wie es mit Helen und Greg weitergeht, nachdem sie einen Anruf getätigt haben – dazu habe ich gar keine Idee. Kann man Mike glauben schenken, was er ihnen erzählt hat? Oder ist es eine Falle?

Jessica ist wieder zu Hause bei ihrer Familie. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass sie sich erklären musste, wo sie die letzten neun Tage verbrachte. Auch die Diskrepanzen mit ihrem Ehemann scheinen beseitigt, er serviert den Tee, währen ihre Mutter zu Besuch ist. Jessica erhält keine weiteren Einblicke in die Akten, das heißt, auch sie weiß nicht, wie es mit den Kindern und Familien weitergeht, was bleibt, es ein mulmiges Gefühl, wenn sie die eigenen Kinder sieht. Von Rich hört sie auch nichts mehr, er ist mit einem neuen Projekt befasst, meldet sich nicht mehr.

Was ich nicht verstand, war, als Jessica die Bio-Waffe, das Röhrchen das Jill auf den Boden warf, dass Röhrchen dass geöffnet war, austauschte. Was war das? Was bedeutet das? Ist die Welt nun „verseucht“? Entsteht eine neue Bevölkerung? Oder war es nur das Gegenmittel für Eugenes Bio-Waffe und hatte somit keine Wirkung? Warum sollen die Bakterien vom Blut aufgesogen worden sein? Sind sie dann unschädlich? Warum hat Jessica dann ein neues geschlossenes Röhrchen, wie mit Rich vereinbart, ins Spiel gebracht? Ging es darum, dass Brasilien keine Gelegenheit zur Analyse bekommen sollte?

Und überhaupt, ist das zweite Röhrchen, dass Jill produziert noch in ihrer Tasche? Und nun bei Helen und Greg?

Am Schluss geht es in politischer Sicht nur noch ums „aufrüsten“, nur anstatt mit Atombomben nun mit Bio-Waffen. Und in dieser Welt sind wir schon mitten drin.

Insgesamt gesehen bleiben einige Fragen offen. Ich hätte lieber einen sauberen Schluss gehabt. Aber das ist bei diesem Thema wahrscheinlich nicht möglich.

Zum Thema selber könnte ich mir gut vorstellen, dass es irgendwo versteckte Labore gibt, die genau damit experimentieren. In China sogar mehr oder weniger öffentlich, da hat man keine Skrupel. Die Staaten die nicht mitmachen, werden abgehängt.

 

Fazit:

Die 646 Seiten lassen sich flüssig lesen und dank der kleinen Kapitel hat man das Gefühl, auch schnell zu lesen. Im ersten Drittel musste ich mich sehr konzentrieren, um die vielen Protagonisten einordnen zu können. Welche spielen die Hauptrollen, welche die Nebenrollten? Das war nicht einfach, und dass kann man eigentlich auch erst im letzten Drittel feststellen. Einen richtigen Sympathieträger gab es für mich nicht. Jessica und Helen, zwei Hauptprotagnistinnen blieben mir seltsam fern, wie auch viele andere. Einzig Jill gefiel mir. Der Schluss hatte für mich ein offenes Ende, wie sollte es bei diesem Thema auch anders sein.

Marc Elsberg hat dieses Thema literarisch unterhaltsam und wissenschaftlich vereinfacht auf den Punkt gebracht, so dass es jeder lesen kann. Erschreckend diese Einblicke und Zukunfts-Szenarien, die er da beschrieb. Ich denke unsere Welt ist auf dem besten Weg dahin. Und wie würden wir dann manche Entscheidung treffen? Die Geschichte kann einen richtig ins grübeln bringen. Nichts desto trotz denke ich, wir können diese Entwicklung nicht aufhalten, weil es dafür zu viel arrogante Menschen gibt, die sich profilieren müssen oder nur an ihre Macht denken.

Link zu Teil 1: https://buecherfuellhorn.wordpress.com/2016/11/16/elsberg-marc-helix-sie-werden-uns-ersetzen/

Link zu Teil 2: https://buecherfuellhorn.wordpress.com/2016/11/17/elsberg-marc-helix-sie-werden-uns-ersetzen-2/

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Elsberg, Marc – Helix -Sie werden uns ersetzen / Teil 3 + Schluss

  1. Pingback: Elsberg, Marc – Helix -Sie werden uns ersetzen / Teil 2 | buecherfuellhorn

  2. Pingback: Elsberg, Marc – Helix -Sie werden uns ersetzen / Teil 1 | buecherfuellhorn

    • Es war meine erste Lese-Challenge. Es ist Werbung für uns beide, für meinen Blog und für Lovelybooks. Auf letzterem sollte man ja nicht spoilern, laut Regelwerk. Das ist schon schwer, und auch ich musste ständig dagegen ankämpfen und kam so auf die Idee, meine unterdrückten Gedanken zusätzlich auf meinem Blog zu veröffentlichen. Insgesamt bin ich auf elf DIN-A4 Seiten an Text gekommen. Wahnsinn, oder!?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s