Staffen-Quandt, Daniel – #Papa macht Abendbrot

Staffen-Quant, Daniel Papa macht Abendbrot 978-3-532-62491-3 Claudius Verlag

Staffen-Quant, Daniel
Papa macht Abendbrot
978-3-532-62491-3
Claudius Verlag

Inhalt:

#papamachtabendbrot ist kein Kochbuch. Gekocht werden höchstens einmal Eier. Kreativ sind die 25 Kinderteller zum Abendessen allemal, und eine unschätzbare Inspirationshilfe. Mal mit Kindern, mal für die Kinder. Und die von Daniel Staffen-Quandt gezauberten Tellerbilder helfen auch dabei, Papa und Mama in Ruhe mit am Tisch sitzen und selber etwas essen zu lassen.
#papamachtabendbrot ist also ein kreatives Rezeptbuch. Die essbaren Bilder, die hier entstehen, dienen als Anreiz für die Kleinen, auch einmal Gesundes oder Ungewohntes zu essen. Eben zeitgemäße Kinderküche.
#papamachtabendbrot ist außerdem ein Vorlesebuch: Jeder Teller bringt eine Geschichte mit. Aus dem Leben der Kinder gegriffen und gut geeignet, als Auftakt vorgelesen zu werden. Damit aus Essen Spaß wird und Essen Freude bringt. Moderne Familien werden dieses Buch lieben! (Quelle Claudius Verlag)

Meine Meinung:

Zufälligerweise war eine Freundin zu Besuch, als dieses Buch mit der Post kam. Sie blätterte gleich darin herum, und meinte „wie witzig“. Sie fand die Ideen gut, sie hat zwei Kinder.

Das Buch hat ein handliches Format und ist übersichtlich gestaltet. In einem Vorwort erklärt der Autor, wie er zu der Idee für diese kreativen Rezepte kam und was man an Utensilien und Zutaten dazu braucht. Keine Angst, ein normaler Kinderhaushalt hat bis auf die „Spritzen“ alles vorrätig. Und dann geht’s auch schon los. Jedes Rezept ist auf vier Seiten aufgeteilt. Zunächst links ein kleines Foto und der Titel, zum Beispiel #taschenkrebsangeln, rechts eine kleine Geschichte/Erklärung dazu. Einmal umblättern, und schon hat sieht man alle Zutaten aufgelistet und das Rezept. Rechts dann groß und tolles ein Foto.

Staffen-Quandt, Daniel Papa macht Abendbrot

Staffen-Quandt, Daniel
Papa macht Abendbrot #taschenkrebsangeln

 

Rezepte die mir gefielen:

#zuhauseistesdochamschoensten

#schneckenhaeuschen

#taschenkrebsangeln

#rosaelefantenflamingo

Super praktisch fand ich am Schluss des Buches „was die Vorratskammer hergibt“: Welche Lebensmittel kann man nutzen, wenn man: etwas rundes und knuspriges braucht, etwas dünnes und knackiges, etwas spitzes und eckiges …? Die Darstellungsweise mit den Fotos erlaubt einen schnellen Überblick.

Fazit:

Eine praktische Sammlung an Rezepten um den Nachwuchs zum Abendbrot anzuregen. Die ungewöhnlichen Namen passen zu den ungewöhnlichen kreativen Rezepten. Die Geschichten zu den Rezepten empfand ich nicht als Vorlesegeschichten, sondern eher als Anekdoten. Im Vorwort schreibt der Autor, dass er zunächst seine Kreationen auf Instagram, Twitter und Facebook gepostet hat, bevor die Idee eines Buches entstand. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Mütter sich auch genau dort umschauen und überhaupt im www und auf Pinterest nach solchen Rezepten suchen. Da stellt sich dann die Frage, warum noch ein Buch kaufen? Ich persönlich finde ein Buch viel praktischer. Weil man es schnell durchblättern kann, jedenfalls schneller, als auf dem Handy zu scrollen und weiter-zu-klicken. Weil es ausführlicher ist. Weil man es schnell zur Hand hat. Weil man vieles auf einen Blick miteinander vergleichen kann. Weil es als Buch besser aussieht. Und weil es auch eine schöne Geschenk-Idee ist!

Link:

Zum Buch/Verlag: http://www.claudius.de/index.php/papa-macht-abendbrot

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s