Reichs, Kathy – Die Sprache der Knochen

Reichs, Kathy Die Sprache der Knochen 978-3-89667-454-8 Blessing Verlag

Reichs, Kathy
Die Sprache der Knochen
978-3-89667-454-8
Blessing Verlag

Inhalt:

In „Die Sprache der Knochen“ sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt – darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetektivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jungen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer fanatischen religiösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern.
Mit dem neuesten Fall für Tempe Brennan knüpft Kathy Reichs nahtlos an ihren letzten Erfolg, den SPIEGEL-Bestseller „Knochen lügen nie“, an und hilft ihrer weltweit millionenstarken Fangemeinde, die „Sprache der Knochen“ noch besser zu verstehen.

Meine Meinung:

Es ist schon sehr lange her, seit ich den letzten Roman von Kathy Reichs gelesen habe. Ich habe praktisch damit aufgehört, als die TV-Serie Bones los ging, bzw. aus literarischer Sicht, als damals Detective Andrew Ryan verschwand bzw. tot geglaubt wurde. Also habe ich einen gewaltigen Sprung gemacht, da ich nun erst wieder mit diesem Band weitergelesen habe.

So weit konnte ich mich wieder einfinden, also selbst Leser, die diese Serie nicht kennen, könnten gut mit diesem Band anfangen. Allerdings gibt es einige Andeutungen zur Vergangenheit, z.B. die Beziehung von Tempe zu Ryan oder auch dass Tempe eine Tochter hatte. Wenn man also mehr wissen möchte, muss man wohl wieder bei Band eins anfangen.

Generell muss ich sagen, dass mich dieser Band hier eher leicht enttäuscht hatte, vielleicht lag das auch an meinen hohen Erwartungen. Tempe, Ryan und die anderen Protagonisten blieben mir seltsam fern, ich möchte sagen, mir fehlte es an Feuer in der Geschichte und an Temperament oder Anziehungskraft der Charaktere. Genervt haben mich gegen Ende der Geschichte am Schluss eines fast jeden Kapitels Ankündigungen im Sinne von „Das jetzt bald etwas schlimmes passieren wird“. Und ich natürlich auf einen unerwarteten oder gefährlichen Bezug wartete, aber nichts geschah.

Tempe denkt viel über ihre Beziehung zu Andrew nach, was er ihr „angetan“ hat, ob sie ihm je wieder Vertrauen schenken kann? Sie analysiert hin und her und ist eigentlich immer wieder erleichtert, wenn ihr Fall an dem sie arbeitet, eine Entscheidung vertagt. Das konnte ich gut nachvollziehen, manche Entscheidungen fallen einfach schwer und solange man Zeit hat, dreht und wendet man wie es geht und zögert das ganze hinaus.

Beruflich begibt sie sich immer wieder in gefährliche Situationen, was ich nicht ganz nachvollziehen konnte.

Slidell, ein Detective taucht auf, mit dem Tempe anscheinend schon in einem anderen Fall gearbeitet hat. Sie findet ihn nicht wirklich sympathisch. Neu war für mich auch Tempe‘s Mutter, die in einer Senioren-Residenz in ihrer Nähe weilt.

Die Geschichte lässt sich einfach lesen, gut gefallen hat mir das Setting im Pisgah National Forest und auch die Einbindung der „fragwürdigen“ Brown Mountain Lichter oder auch die Websleuthing-Privat-Ermittler.

Dennoch möchte ich auf eine andere Krimi-Serie hinweisen, die mir besser gefallen hat, weil die Geschichten sehr viel dichter verwoben sind und auch die Hauptperson, eigentlich wie Tempe, eine sehr starke Frau ist und dies auch in der Geschichte sehr gut kommuniziert wird. Ich meine Kay Scarpetta von Patricia Cornwell.

Fazit:

Generell muss ich sagen, dass mich dieser Band hier eher leicht enttäuscht hatte, was an meinen hohen Erwartungen gelegen haben mag. Obwohl die Geschichte sehr spannend war, fehlte etwas zwischendurch. Tempe, Ryan und die anderen Protagonisten blieben mir seltsam fern, ich möchte sagen, mir fehlte es an Anziehungskraft der Charaktere.

Dennoch lässt sich die Geschichte leicht und flott lesen, und ja, man kann sicherlich auch noch einen nächsten Band lesen. Aber es wäre mir nicht so eilig damit. Schade, eigentlich.

 

Hier der Link zum Buch/Verlags-Seite: http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Sprache-der-Knochen/Kathy-Reichs/Blessing/e375722.rhd

 

 

Temperence Brennan
1. Band Tote lügen nicht
2. Band Knochenarbeit
3. Band Lasst die Knochen sprechen
4. Band Durch Mark und Bein
5. Band Knochenlese
6. Band Mit Haut und Haar
7. Band Totenmontag
8. Band Totgeglaubte länger
9. Band Hals über Kopf
10. Band Knochen zu Asche
11. Band Der Tod kommt wie gerufen
12. Band Das Grab ist erst der Anfang
13. Band Blut vergisst man nicht
14. Band Fahr zur Hölle
15. Band Knochenjagd
16. Band Totengeld
17. Band Knochen lügen nie
18. Band Die Sprache der Knochen

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s