Crownover, Jay: Entfesselte Sehnsucht -The Point Band 1-

Crownover, Jay Entfesselte Sehnsucht The Point, Band 1 978-3-95649250-1 mtb

Crownover, Jay
Entfesselte Sehnsucht
The Point, Band 1
978-3-95649250-1
mtb

Inhalt:

Willkommen in The Point – der Stadt der Außenseiter, der Gesetzlosen, der gebrochenen Herzen. Düster und gefährlich: Shane Baxter ist ein echter Bad Boy, dem Gewalt nicht fremd ist. Eine falsche Entscheidung zu viel brachte ihm fünf Jahre Gefängnis ein. Jetzt ist er wieder frei und will herausfinden, wer ihn verraten hat – um jeden Preis. Doch eine unschuldige Rothaarige stellt sich ihm in den Weg … Dovie kennt das Leben auf der falschen Seite

des Gesetzes. Aber sie hat eine andere Wahl getroffen und versucht, sich an die Spielregeln zu halten. Jetzt ist ihr Bruder verschwunden – und nur Baxter kann ihr helfen, ihn zu finden. Doch der Exhäftling macht ihr Angst. Denn er weckt Gefühle, die es in ihren dunkelsten Fantasien nicht gab…Manche Typen sind eben gerade gut, wenn sie gefährlich sind! (Quelle mtb Verlag)

Meine Meinung:

Dieses war mein erstes Buch dieser Autorin und auch der erste Band aus einer neuen Reihe. Aufmerksam wurde ich darauf durch den Verlags-Newsletter. Die Autorin hat in einem sehr interessanten Vorwort  Hintergründe zu dieser Geschichte erklärt und gibt einen Einblick in den Stadtteil „The Point“, der so heruntergekommen in jeder beliebigen Großstadt spielen könnte.

Shane Baxter ist ein Antiheld, ein Krimineller. Groß geworden in einem Problemviertel der Stadt, ohne Schulabschluss, musste er schon früh lernen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und steckt ständig in Schwierigkeiten. Es ist 23 Jahre, gutaussehend (was sicherlich Geschmackssache ist), mit vielen Tätowierungen (z.B. ein Stern neben seinem linken Augenlid), Narben und Bodybuilder-Muskeln. Mit seinem Freund Race hat er Luxuskarren gestohlen und ist dabei erwischt worden. Fünf Jahre saß er im Gefängnis und sinnt – gerade entlassen- auf Rache. Auf der Suche nach seinem vermeintlich verräterischen Freund trifft er dabei auf dessen Schwester Dovie.

Dovie stammt ebenfalls aus einem Problemviertel, wurde bei vielen Pflegefamilien groß und versucht durch viele Jobs einen College-Abschluss nachzuholen. Die beiden mögen sich auf den ersten Blick überhaupt nicht, jedoch hängt sich Dovie durch ihre Hartnäckigkeit und dem Bedürfnis ihrem Bruder zu helfen, an Shane Baxter‘s Seite. Race ist aber verschwunden und die beiden versuchen, ihn aus unterschiedlichen Gründen zu finden. Es kommt wie es kommen muss, die sexuelle Anziehungskraft zwischen den beiden lässt unerwartete Gefühle ins Spiel kommen und gibt der Handlung eine andere Richtung als geplant.

Sehr reizvoll gestaltet sich die Perspektive, aus der die Geschichte geschrieben ist: Abwechselnd aus der Sicht von Bax und Dovie. So erhält der Leser guten Einblick in beide Charaktere, ich musste mich allerdings manchmal etwas konzentrieren, in welcher Perspektive ich gerade am lesen war.

Das Setting von einem „echten bösen“ Bad Boy wurde für mich glaubhaft umgesetzt, ich hatte mir Shane Baxter sogar noch böser vorgestellt. Dovie ist ein echter Glücksgriff, denn wie kann man sich in einem solchen Milieu seine Menschlichkeit bewahren? Das Happy-End ist vielleicht zu einfach dargestellt, aber so ist das halt in diesem Genre. Nicht immer realistisch, aber auch nicht ganz unmöglich. Immerhin wissen andere Leser und ich anhand des Klappentextes und des Genres, was auf uns zukommen wird.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Wo sonst „Romance“ oft bei reichen Millionären und Milliardären oder im historischen Genre mit adligen Burgbesitzern angesiedelt ist, geht es hier in eine ganz andere Richtung: das Leben und Lieben ganz unten am Rande der Gesellschaft; Schlägereien, Drogen, Drohungen, Gefängnis …. Es ist schon ein eine Kunst, hier eine glaubwürdige Liebesgeschichte anzusiedeln. Mit Bax und Dovie ist das wirklich gut gelungen. Auch die Sex-Szenen sind trotz der Wucht und Heftigkeit eher unter „schnell und hart“ einzustufen. Dazu sollte ich noch sagen, beiden gefällt’s natürlich. Außerdem ist die Annäherung der beiden sehr schön beschrieben, so richtig mit Kribbeln und „Schmetterlingen im Bauch“.

Am Schluss gibt es zusätzlich zum Happy End noch eine Überraschung in einer Familienkonstellation, mit der ich nicht gerechnet hätte. Desweiteren gibt es ein „Topping“, eine Zugabe, als Dovie ein tolles berufliches Angebot erhält. Das war vielleicht zu viel des guten und hörte sich für mich etwas unglaubwürdig an, aber dennoch lässt sich darüber gut hinweglesen. Manch einem wird es vielleicht auch gar nicht auffallen.

Ich möchte auf alle Fälle auch die nächsten Bände lesen und habe mir schon überlegt, welche Protagonisten evtl. vorkommen könnten. Folgende Personen aus diesem Roman hätten in meinen Augen Potential für eine Liebesgeschichte:

Titus und Reeve (Bax Bruder und Dovies ehe. Arbeitskollegin)

Race und Brysen (Dovies Bruder und Dovies Freundin)

Nassier und ? ( illeg. Geschäftemacher)

Erinnert hat mich das Setting außerdem an zwei andere Romane, in denen es auch „härter“ zu geht. Zum einem erinnerte mich Bax an Zadist aus der Black Dagger Serie von J.R. Ward (Mondspur + Dunkles Erwachen). Obwohl Zadist hier eindeutig der härtere Bad Boy ist.

Dann ein sehr interessanter weiblicher (!) Gegenpol zu all den männlichen Bad Boys, ein Bad Girl sozusagen: die Geschichte von Lady Anwyl aus der Dragons-Serie von G.A. Aiken (Dragon Kiss), schön und brutal zugleich. Beides sind besondere Geschichten, die bestimmt eine besondere Lesergruppe brauchen. Es sind Lieblingsgeschichten, in die sich „The Point- Entfesselte Sehnsucht“ einreihen wird.

Fazit:

Schnell und flüssig zu lesen, schöner unterhaltsamer Schreibstil. Eine Liebes-Geschichte aus dem Verbrecher-Milieu. Hat unter diesen Voraussetzungen die Liebe eine Chance? Erzählt aus den zwei Perspektiven der Hauptprotagonisten Bax und Dovie. Der Leser erhält einen schönen Einblick in beide Charaktere. Angekündigt wurde ein „richtig böser Bad Boy“, ich hatte ihn mir „schlimmer“ vorgestellt, es war hier eher „harte Schale, weicher Kern“. Die Geschichte ist im Großen und Ganzen glaubwürdig und sehr spannend. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und ich bin nun schon ganz gespannt auf die nächsten Antihelden dieser Serie.

Lieblingsbuch-Potential.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s