Evanovich, Janet + Goldberg, Lee: Böse Buben küsst man nicht – Band 2 Kate O‘Hare

Evanovich, Janet + Goldberg, Lee Böse Buben küsst man nicht Serie Kate O‘Hare Band 2 978-3-442-48102-6 Goldmann

Evanovich, Janet + Goldberg, Lee
Böse Buben küsst man nicht
Serie Kate O‘Hare
Band 2
978-3-442-48102-6
Goldmann

Inhalt:

Zum zweiten Mal müssen sich die smarte Agentin Kate O’Hare und der charmante Trickdieb Nick Fox für einen Auftrag vom FBI zusammenraufen. Dieses Mal haben sie es mit einem bronzenen Hahnenkopf im Wert von 20 Millionen Dollar zu tun. Der stammt aus der Qing-Dynastie und wurde dem Smithsonian Museum als Leihgabe überlassen. Nun verlangt China den Hahnenkopf zurück. Das Problem: Der kostbare Kopf wurde leider zwischenzeitlich gestohlen und durch eine Fälschung ersetzt. Den Diebstahl hat man geflissentlich

vertuscht. Jetzt sollen Kate und Nick das Original schleunigst wieder herbeischaffen – und zwar ohne dabei den Kopf zu verlieren … (Quelle Goldmann Verlag)

Meine Meinung:

Janet Evanovich ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Natürlich, viele ihrer Heldinnen sind ähnlich konstruiert und dennoch hat jede Serie ihren eigenen Reiz. Meine Lieblingsserien sind Stephanie Plum, Lizzy Tucker und nach diesem Band auch Kate O’Hare.

Letztes Jahr habe ich den ersten Band um Kate O’Hare und Nick Fox gelesen. Die Autorin konnte mich damals mit ihrer neuen Heldin nicht so ganz überzeugen. In diesem Band ist das komplett anders und es zeigt sich, dass man einer Figur auch immer mal wieder eine zweite Chance geben sollte.

In dieser Folge müssen die trainierte und kampferprobte FBI Agentin Kate O‘Hare und Meisterdieb Nick Fox wieder zusammenarbeiten. Zuerst muss ein gefälschter goldener Hahn unter spannenden Umständen getauscht werden und ein daraus resultierender Racheakt eines mächtigen regierungsnahen Kunstsammlers abgewendet werden. Handlungsorte sind Los Angeles, Malibu, Shanghai, New York, Montreal und Hancock Country

Dies wird alles sehr vergnüglich und köstlich amüsant erzählt. Gerade am Anfang hat mich der trockene Humor, wie Kate aufgewachsen und von ihrem Vater trainiert wurde, sehr oft zum schmunzeln gebracht.

Die ehrliche und strukturierte Kate täte natürlich nichts lieber als Nicholas Fox verhaften, statt dessen muss sie mit ihm zusammen arbeiten. Ich meine, in diesem Band hier, war ihr Widerstand schon nicht mehr so groß wie am Anfang . So langsam und stetig wächst eine gegenseitige Zuneigung die sich dann in Shanghai auch schon mal in große Sorge wandelt. Kate mag Nick, will es sich aber (noch) nicht eingestehen.

Als Leser ist das „Love Interest“ ein Spannungsbogen von Anfang bis Schluss und in „Böse Buben küsst man nicht“ ist der Titel auch zu meinem Leidweisen Programm. Aber umso fiebere ich dann dem dritten Band entgegen.

Wieder mal genial beschrieben und durchdacht wird der Diebstahl des goldenen Hahns, der Tausch im Flugzeug während des Fluges nach Shanghai und die Diebstähle der drei Rembrandts aus einem Museum in Montreal. Wieder musste ich an Parallelen zu Sidney Sheldons „Kalte Glut“ und auch an Ocean‘s Eleven denken.

Als Leser kann man es sich ja denken, dass sie aus allen Situationen irgendwie wieder herauskommen, aber trotzdem ist dies so spannend geschrieben, dass ich während des Lesens immer voran getrieben und automatisch immer schneller gelesen habe und … Das Tempo des Buches bestimmte mein Lesetempo.

Mit dabei sind einige Protagonisten aus dem ersten Band und auch neue Helfer kamen hinzu. Klar, Kates Vater Jack, ist eine große Unterstützung, und über seine lakonische Art kann ich gut lachen. Er ist Mitte 60, und hat früher verdeckte Operationen des Militärs auf der ganzen Welt geleitet. Jetzt wohnt er bei Kates Schwester in einer umgebauten Garage und langweilt sich. Gerne eilt er da öfter mit ehemaligen Kollegen Kate zu Hilfe. Und das ist auch oft bitter nötig.

Willie und Boyd sind auch aus dem ersten Band bekannt. Willie, eine 50- jährige die 20 Jahre jünger aussieht und ein ausgeprägtes Faible für alles mit Motoren hat. Boyd, ein Schauspieler nimmt seine Rollen sehr ernst. Beide arbeiten gerne für Kate und Nick, zum einen, um einer Art Langeweile zu entkommen und natürlich gibt es immer einen finanziellen Anreiz. Außerdem kann Boyd hier sein ganzes Talent zeigen.

Neu dazu kamen Joe Morey und Duff Mac Taggert. Morey, ein IT Techniker, Mitte dreißig, dickbäuchig und beruflich frustriert nimmt gerne die neuen Herausforderungen an. Duff Mac Taggert ist ein anderes Kaliber, Mitte 60, ein Raubein der sich in Schottland zur Ruhe gesetzt hat. Der Obi Wan Kenobi unter den Meisterdiebn und Nicks Lehrmeister. Mit seinen ausgeprägten buschigen Augenbrauen, der Knollennase und dem alles überwuchernden Bart sieht er aus wie ein Terrier.

Und zuletzt, ein Helfer der besonderen Sorte, Zev Gelman, ein alter Herrenschneider. Sein Aussehen steht stark im Kontrast zu seinem besonderen Service: er kann alles an Hightech-Ausrüstung besorgen, das Beste, was es auf dem Markt gibt.

Fazit:

Köstlich amüsant und sehr vergnüglich. Ich hoffe, dass ich auch alle schrulligen „Helfer“ im nächsten Band wieder sehe, sie sind mir alle ans Herz gewachsen, irgendwie.

Außerdem frage ich mich: Wann kommt endlich Band 3 und wann wird das ganze endlich verfilmt?

 

Reihenfolge Kate O’Hare

vor dem ersten Band – ebook only Traummann auf Abwegen
1. Band Kate O’Hare Mit High Heels und Handschellen – Ein Fall für Kate O*Hare
2. Band Kate O’Hare Böse Buben küsst man nicht
3. Band Kate O’Hare Hände weg vom Herzensbrecher
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s