Crusie, Jennifer: Verliebt in eine Diebin

Inhalt:

Es ist stockdunkle Nacht, als sich Davy Dempsey und Tilda Goodnight das erste Mal begegnen: Beide versuchen nämlich gerade, in das Haus von Clea Lewis einzubrechen. Der Ex-Ganove Davy ist auf der Suche nach seinem Geld, das ihm von Clea entwendet wurde. Und Tilda, einstmals eine begabte Kunstfälscherin, hat gerade erfahren, dass Clea eines ihrer letzten Bilder gekauft hat. Widerwillig verbünden sich

Davy und Tilda gegen ihre gemeinsame Gegnerin, stets bereit, einander aufs Schönste zu belügen und zu betrügen. Bis ihr Herz ins Spiel kommt, und der ganze Plan plötzlich sehr, sehr heiß wird…

 Meine Meinung:

Die Geschichte fing ganz witzig an, zog sich dann aber –wieder einmal- in die Länge und am Schluss war es mir so langweilig, das ich einfach den Turbo-Lesegang eingeschaltet habe und die Seiten mehr oder weiniger überflogen habe. Schade, eigentlich. Das Cover des Buches (Frau im blauen Kleid mit Strohhut am Meer) ist schon älter und auch sicherlich Geschmackssache. Ich konnte das Cover im Internet über die Verlagsseite nicht entdecken und habe somit hier auch keines runtergeladen.

Fazit:

Alles in allem: War nicht überzeugend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s