Poznanski, Ursula – Stimmen (Band 3 –Kommissarin Beatrice Kaspary)

Poznanski, Ursula Stimmen Band 3 –Kommissarin Beatrice Kaspary ISBN 978-3-8052-5062-7

Poznanski, Ursula
Stimmen
Band 3 –Kommissarin Beatrice Kaspary
ISBN 978-3-8052-5062-7

Inhalt:

Endlich da: Nach „Fünf“ und „Blinde Vögel“ der dritte Thriller von Bestsellerautorin Ursula Poznanski!
Er hatte die Zeichen gesehen. Er sah sie seit Jahren schon, und hatte immer wieder versucht, die Menschen zu warnen, doch nie wollte jemand ihm glauben.
Sie hatten ein Opfer dargebracht. Auf keinen Fall durften sie ihn hören. Sie wissen, wer du bist. Menschen, die wirr vor sich hinmurmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen… (Quelle Wunderlich Verlag)

Meine Meinung:

Auf diese Geschichte habe ich mich gefreut, auf den dritten Band um Kommissarin Beatrice Kaspary. Sie ist eine starke unabhängige Frau, die jedoch oft an ihre Grenzen kommt. Nicht nur allein ihr Beruf ist anstrengend und erfordert höchste Einsatzbereitschaft, auch die Scheidung von ihrem Ex-Mann ist noch nicht endgültig „durch“ und das Tauziehen um die gemeinsamen zwei Kinder fordern ihre letzten Kräfte. Der Autorin ist es sehr überzeugend gelungen, diese Streitigkeiten authentisch darzustellen.

Einzig allein die sich seit dem zweiten Band anbahnende Liebesgeschichte mit ihren Kollegen Florin Wenninger geben ihr Lichtblicke und Kraft zum weitermachen. Diese Verliebtheit ist mir hingegen nicht genug ausbalanciert, es fehlen feine Nuancen die mir das ganze „wertiger“ gemacht hätten.

Dennoch ist der Spannungsbogen aus Liebe, Krimi und Scheidungskrieg höchst unterhaltsam und nachdem ich einmal das Lesen unterbrechen musste, sah ich mit Ungeduld dem Weiterlesen entgegen.

Poznanski hat meistens immer sehr aktuelle Themen in ihren Romanen. Im ersten Band war Geocaching, im zweiten Facebook ein größeres Setting. Hier im dritten Buch ist der Tatort eine Psychiatrische Klinik mit sehr speziellen Patienten. Der Einblick in diese Welt ist schon ein klein wenig bizarr, aber auch interessant. Eine Patientin erinnerte mich ein wenig an die Geschichte von Natascha Kampusch.

Zwischen den Ermittlungen steht oft der Scheidungskrieg zwischen der Kommissarin und ihrem Ex-Mann, und das ausmanövrieren der Kinder. Der Ex-Mann macht ihr das Leben schwer, wo es nur geht.

Seite 168: „Offenbar gab es ein Naturgesetz, demzufolge alles, was sie nur für sich selbst tat, mit schlechtem Gewissen einhergehen musste. Und wenn sie nicht in Eigenregie dafür sorgte, so tat das jemand anderes.“

 

Und die Liebe zu ihrem Kollegen Florin Wenninger ist noch nicht so richtig fassbar:

Seite 31: „Florin nahm ihre Hand und strich leicht mit dem Daumen über die Innenfläche. Die Geste war typisch für den Schwebezustand, in dem sie sich seit gut zwei Monaten befanden. Es war, als seien sie in ein Gewebe aus Blicken und Berührungen verstrickt, aus Aufmerksamkeiten und Andeutungen. Nichts, worauf man den Finger legen konnte, gleichzeitig so viel, dass es Beatrices Leben eine neue Farbe verlieh“.

 

Serie „Kommissarin Beatrice Kaspary“

Band 1: Fünf

Band 2: Blinde Vögel

Band 3: Stimmen

 

Fazit:

Wer die ersten zwei Bände gelesen hat, wird erfreut sein. Die Autorin steigert ihren Erzählstil und die Entwicklung der Figuren von Beatrice und Florin mit jedem Band mehr. Da darf ich als Leser gespannt sein, ob das mit den beiden gut geht oder nicht. Das Setting in einer Psychiatrischen Klinik und die kriminalistische Handlung machen die Spannung perfekt. Ich würde diesen Roman allerdings nicht als Thriller, sondern als Krimi bezeichnen.

Außerdem würde ich empfehlen, mit Band 1 zu beginnen, damit man die Entstehung der Hauptprotagonisten von Anfang an mit verfolgen kann.

Ich freue mich schon auf den vierten Band.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Poznanski, Ursula – Stimmen (Band 3 –Kommissarin Beatrice Kaspary)

  1. Pingback: Glühwein-Abend 2016 in der Stadtbücherei Simmern/Hunsrück | buecherfuellhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s