Poznanski, Ursula – Blinde Vögel (Band 2 – Serie „Kommissarin Beatrice Kaspary“)

 

Poznanski, Ursula Blinde Vögel (Serie „Kommissarin Beatrice Kaspary Band 2“) 978-3-8052-5045-0

Poznanski, Ursula
Blinde Vögel
(Serie „Kommissarin Beatrice Kaspary Band 2“)
978-3-8052-5045-0

Inhalt:

Status: Ermordet
Zwei Tote bei einem Salzburger Campingplatz. Sie stranguliert, er erschossen. Zwischen beiden scheint zu Lebzeiten keinerlei Verbindung bestanden zu haben. Oder täuscht der erste Blick?
Die Salzburger Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger finden eine überraschende Gemeinsamkeit: Beide waren Mitglieder in einem Internetforum. Ein Forum für Dichtung. Harmloser geht es nicht.
Beatrice Kaspary folgt ihrem Instinkt und schleust sich als vorgebliche Lyrik-Liebhaberin in die Gruppe ein. Kurz darauf gibt es einen dritten Todesfall … (Quelle rororo Verlag)

Meine Meinung:

Irgendwie hatte ich während des Lesens ein Gefühl, dass ich etwas verpasst hätte, dass mir irgendein Puzzle-Teil der Geschichte fehlt oder dass ich etwas aus dem ersten Band nicht richtig verstanden habe? Ich hatte die Empfindung, dass die beiden Hauptprotagonisten Beatrice Kaspary und Florin Wenninger zumindest am Schluss von Band 1 ineinander verliebt sind, aber sie gestehen es sich noch nicht. So jedenfalls reimte ich es mir zusammen, als Florin auf den letzten Seiten Beatrice nach ihrem „Brunnen-Unfall“ in den Armen hielt? Florin hat eine Lebensgefährtin, eine feste Beziehung. Beatrice geschieden. Ich vermute, die Autorin möchte so eine weitere Spannungskomponente für den Leser aufbauen. Jedenfalls konnte ich am Anfang des zweiten Bandes von all dem zunächst nichts spüren.

Dass die kollegiale Freundschaft der beiden in einem Verhältnis enden soll, kommt leider bei mir nicht so gut an. Ich finde, die beiden sind jeder für sich auch so als Figuren stark genug und hätten kollegial nebeneinander ermitteln können, das hätte der eigentlichen Krimi-Spannung keinen Abbruch getan. Denn beide Personen sind gut in ihrer Gefühlswelt beschrieben, auch ohne dass man ihnen noch eine Liebesbeziehung anhängt. Beatrice ist Mutter und hat durch „ständige Rufbereitschaft bei der Kripo“ ständig ein schlechtes Gewissen gegenüber ihren zwei Kindern. Ihr ist der Beruf wichtig, aber auch die Kinder. Also das ewige Dilemma einer Frau, die eine anspruchsvolle Arbeit hat.

Florin ist mir etwas undurchsichtig, er ist anscheinend gut situiert und hat eine Eigentumswohnung in Salzburg.

Weiterhin stelle ich einen eher spröden Erzählstil fest, trotzdem üben die Geschichte und vor allem die Hauptprotagonisten eine reizvolle Spannungauf mich aus.

Es gab auch wieder ein interessantes Hauptthema, die „neuen Medien“. Dieses Mal ging es in die Lyrik- und Facebook-Szene.

 

Serie „Kommissarin Beatrice Kaspary“

Band 1: Fünf

Band 2: Blinde Vögel

Band 3: Stimmen

 

Fazit:

Das Buch lässt sich gut und schnell lesen. Meiner Meinung nach ein solider Krimi dem noch der letzte Schliff fehlt, und ich befürchte, ich hänge jetzt in der Serie fest. Und irgendwie freue mich schon auf den nächsten Band. Dieser hier ist sprachlich und inhaltlich eine Steigerung gegenüber dem ersten Band. Hauptthema ist die Vernetzung von Facebook-Gruppen, die Arbeit der Kripo und die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten Beatrice Kaspary und Florin Wenninger. Ich will natürlich wissen wie es weiter geht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s