Cass, Kiera Selection 2 – Die Elite

 

Cass, Kiera Selection – Die Elite (2. Band) ISBN 978-3-7373-6242-9

Cass, Kiera
Selection – Die Elite (2. Band)
ISBN 978-3-7373-6242-9

Inhalt:

Das ganz große Glück?
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Endlich: Die Fortsetzung des weltweiten Bestsellers!
Selection – Die Elite schoss bei Erscheinen in den USA direkt auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste! (Quelle Fischer Verlage)

 

Meine Meinung:

Kurz nach dem ersten Band hielt ich zwei Wochen später schon den zweiten Band in den Händen. Ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen.

Prinz Maxon von Illea wird Volljährig und soll sich im Rahmen einer Casting-Show eine Gemahlin aus dem Volk wählen. Aus dem ersten Band sind nur noch sechs Kandidatinnen übrig. America gehört zu ihnen.

Ich kann nicht behaupten, dass dieser zweite Band extrem spannend war, allerdings wollte ich wissen, wie es weiter geht. Ob vielleicht Prinz Maxon doch ein ganz „Anderer“ ist, als erwartet? Leider erfährt der Leser nicht viel neues in diesem zweiten Band. Wie im ersten Band endend, wartet Prinz Maxon auf ein Zeichen von America, er will sie heiraten. America bittet ihn jedoch um Zeit, da sie sich im Zwiespalt befindet zwischen ihrer Jugendliebe Aspen und dem Prinzen Maxon. An ihr nagt auch die Sorge, ob sie eine gute Königin sein könnte. Ihr fehlt die Selbstsicherheit der anderen Kandidatinnen, die aus besseren Kasten kommen. Schön, dass sie in ihrem Vater einen Verbündeten hat, der stets die richtigen Wort für sie findet.

Prinz Maxon ist sehr geduldig, und meiner Meinung nach charakterlich zu glatt, zu schön um wahr zu sein. Er kommt mir stellenweise nicht sehr begehrenswert vor. Allerdings sollte man als Erwachsener Leser sein Alter berücksichtigen, 17/18 Jahre. Die Beziehung zu seinem Vater ist gestört, er hat Angst vor ihm und wurde wahrscheinlich schon jahrelang unterdrückt und geschlagen. Prinz Maxon hat zwar auch seine starken Momente, diese wirken aber auf mich irgendwie zu gewollt, versöhnen mich dann aber auch wiederum mit seinen schwachen Momenten. Mir als Leserin geht es da wie America, ich weiß nicht, ob ich Prinz Maxon vertrauen würde, auch wenn er dies immer wieder beschwört.

Selbst als Americas Freundin Marlee wegen einer Liebschaft mit einem Soldaten öffentlich ausgepeitscht wird, spielt America weiter mit dem Feuer und trifft sich heimlich mit ihrer Jugendliebe Apsen. Sie gesteht Maxon aber nicht dasselbe zu, wenn er sich mit den anderen Kandidatinnen trifft.

Als sie Maxon leidenschaftlich küssend mit ihrer Wiedersacherin Celeste erwischt, reagiert sie sehr eifersüchtig und will die Show verlassen.

Über weite Strecken handelt das Buch von Americas Gefühlswirrwarr, von himmel-hoch-jauchzend bis zu tode-betrübt und von „Maxon oder Aspen“?

Nach einem Rebellenüberfall auf das Schloss läuft America in den verbotenen Wald und versteckt sich dort auf einem Baum. Ein Rebellen-Mädchen, das Bücher aus dem Schloss gestohlen hat, sieht sie, verrät sie aber nicht. Auf diesen Augenblick habe ich als Leser gewartet, wann treffen die Rebellen und America aufeinander? Leider war es zunächst nur ein kleines Zusammentreffen. Dies macht mich nun natürlich neugierig darauf, was wohl im dritten Band passiert. Erfahre ich da endlich, wer die Rebellen sind und was sie wollen?

Am Schluss dieses zweiten Bandes kommt es wie es kommen muss, in dem Moment, als sich America sicher ist und sich für Prinz Maxon entscheidet, ist dieser sich nicht mehr sicher.

Ganz ehrlich, ich konnte America oft nicht so ganz verstehen und Prinz Maxon ist das ganze Hin und her wohl auch nicht geheuer und setzt jetzt auf Nummer sicher. Am Schluss ist Kriss seine Favoritin. Und ich denke mal, im dritten Band wird America sehr um ihn kämpfen müssen.

 

Fazit:

Leichte Unterhaltungslektüre für Erwachsene; spannende Lektüre für Teenager. Diese werden sich in den Themen Selbstbewusstsein, Freundschaft, Mut und erste Liebe sicherlich wiederkennen und von der nächsten Casting-Show träumen. Und auch ich freue mich irgendwie auf den dritten Teil.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s